Inline-Skater verletzt – Polizei sucht Frau mit zwei Hunden

(Neuendettelsau) Bereits am vergangenen Sonntag ereignete sich gegen 22 Uhr in der Hermann-von-Bezzel-Straße ein Unfall, bei dem ein Mann auf seinen Inlinern verletzt wurde. Der 65-Jährige hatte dort die Straße befahren, während eine Frau ihre beiden Hund ausführte. Die angeleinten Hunde hatten sich auf dem Gehweg befunden, während die Frau auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite stand. Der Mann wurde durch die quer über die Fahrbahn gespannte Hundeleine zu Fall gebracht und erlitt Prellungen und Schürfwunden. Die Frau kümmerte sich zwar zunächst um den Gestürzten, wollte ihm aber anschließend ihre Personalien nicht angeben. Zur Aufklärung des Unfalls sucht die Polizei deshalb nach der ca. 45 Jahre alten, ca. 155 cm großen und kräftigen Frau, die mit zwei Huskyähnlichen Hunden unterwegs war.
 

Fahrrad aus dem Hof gestohlen

(Heilsbronn) Zwischen dem 28. und 29. Mai wurde im Stadtgebiet Heilsbronn ein grün/schwarzes Mountainbike gestohlen. Das Fahrrad hatte eine 34jährige Frau im Hofraum unversperrt abgestellt.
Das verschwundene Fahrrad trägt die Aufschrift SUNDANCE und ist mit einer 21-Gang-Shimano-Kettenschaltung ausgestattet.
Hinweise zur Tat können an die Polizeiinspektion Heilsbronn gemeldet werden.
 

Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

(Petersaurach) Am 29.05.2012, gegen 20:00 Uhr, war ein 16jähriger mit seinem Leichtkraftrad im Ortsgebiet von Petersaurach gestürzt. Der Jugendliche hatte beim Linksabbiegen die Kurve geschnitten und deshalb den heranfahrenden Pkw einer 32jährigen Frau zu spät bemerkt. Nach dem Zusammenstoß wurde der Jugendliche auf die Fahrbahn geschleudert. Er wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 1.000,– Euro.
 

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Windsbach) Am Pfingstmontagabend befuhr kurz nach 18 Uhr ein 39-Jähriger mit seinem Pkw BMW die Staatsstraße 2220 aus Richtung Hergersbach kommend in Richtung Windsbach. Weil er nach links in einen Feldweg abbiegen wollte, setzte er den Fahrtrichtungsanzeiger und verringerte seine Geschwindigkeit. Zwei hinter dem BMW fahrende Motorradfahrer erkannten dies zu spät. Ein 28-Jähriger wich mit seiner Kawasaki nach rechts in das Bankette aus und touchierte den Pkw an der hinteren rechten Fahrzeugseite. Ein 22-Jähriger wollte dem Pkw nach links ausweichen. Dabei touchierte er mit der vorderen rechten Seite seiner Suzuki das hintere linke Seitenteil des BMW. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer leicht an der Hand verletzt. Die Motorradfahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 2000 Euro.
 

Vorfahrt grob missachtet

(Heilsbronn) Zu einer groben Vorfahrtsmissachtung kam es am frühen Sonntagmorgen im Bereich Heilsbronn, nachdem eine 34jährige Pkw-Fahrerin auf der Bundesstraße 14 in Richtung Ansbach unterwegs war, zu einem Ausweichmanöver gezwungen wurde und hierbei leichte Verletzungen erlitt. Ursache hierfür war ein anderes Fahrzeug, dass entgegen der Fahrtrichtung eines Verzögerungsstreifens unerlaubt auf die B 14 einfuhr. Nur Dank einer Vollbremsung der 34jährigen konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Der Beifahrer konnte sich das Kennzeichen des Verursachers notieren und erhielt von diesem noch als Krönung eine unschöne Geste. Der verantwortliche Fahrzeugführer muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung und Beleidigung verantworten.
 

Unfallflucht

(Heilsbronn/Weiterndorf) In der Zeit vom 26.05.2012, ca. 22.00 Uhr bis 27.05.2012, 01.00 Uhr, stieß ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker mit seinem Fahrzeug auf dem Parkplatz des Sommernachtsballs in Weiterndorf gegen einen anderen Pkw und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt 600 Euro. Bei dem Verursacher-Pkw könnte es sich um ein weißes Fahrzeug handeln. Die Polizei Heilsbronn bittet um Hinweise unter 09872/97170.
 

Alkoholisierte Jugendliche

(Heilsbronn/Weiterndorf) Im Rahmen von polizeilichen Jugendschutzkontrollen im Umfeld des Sommernachtsballs wurden bei einer Gruppe Jugendlicher mehrere leere Flaschen Vodka festgestellt. Besonders zwei 14jährige standen merklich unter Alkoholeinfluss, mit jeweils 0,8 Promille und 0,5 Promille. Beide wurden ihren Eltern übergeben, die Herkunft der Alkoholika ist noch ungeklärt.
 

Eintritt erschlichen

(Heilsbronn/Weiterndorf) Besonders hartnäckig versuchte am Samstagabend ein 16jähriger mehrfach in das Gelände des Sommernachtsballs in Weiterndorf zu gelangen, ohne zuvor das Eintrittsgeld zu bezahlen. Der Jugendliche, welcher von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes beobachtet und beanstandet wurde, versuchte die Absperrzäune mehrmals zu überwinden, um so „kostenlos“ der Veranstaltung beizuwohnen. Zusätzlich stand der Jugendliche erheblich unter Alkoholeinfluss, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm 1,8 Promille. Er wurde der Obhut seiner Eltern übergeben und muss sich nun wegen Leistungserschleichung und Hausfriedensbruch verantworten.
 

Trunkenheit im Verkehr

(Petersaurach) Am Sonntagmorgen gegen 06.00 Uhr wurde im Bereich Petersaurach ein 29jähriger mit seinem Pkw zur Verkehrskontrolle angehalten. Beim Fahrzeugführer konnte hierbei deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden, ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme wurde sein Führerschein sichergestellt. Der Pkw-Fahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht und muss mit einem mehrmonatigen Entzug des Führerscheins, sowie einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.
 

Fahrer unter Drogeneinwirkung

(Lichtenau/Immeldorf) Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01.30 Uhr, wurde ein 22jähriger Pkw-Fahrer zu einer allge-meinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Kontrolle zeigte er typische körperliche Merkmale für einen Drogenkonsum, worauf ein Drogentest durchgeführt wurde. Im Rahmen dessen räumte er ein, Betäubungsmittel zu sich genommen zu haben. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Pkw-Fahrer wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zur Anzeige gebracht. Er muss mit einem erheblichen Bußgeld, Fahrverbot und Punkten in der Verkehrssünderdatei rechnen.