Verkehrsunfall ohne Verletzte

(Neuendettelsau)
Ca. 12.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrunfall am Dienstagnachmittag in der Hauptstraße. Ein 73-Jähriger war mit seinem Pkw Fiat von der Wilhelm-Löhe-Straße in die vorfahrtsberechtigte Hauptstraße eingebogen und mit dem Renault einer 48-Jährigen kollidiert, die auf der Hauptstraße ortseinwärts fuhr.

Sachbeschädigung

(Neuendettelsau)
In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde das Hinweisschild auf eine Gaststätte in der Hauptstraße beschädigt. Die Haltestange wurde verbogen und es wurde so lange an dem Schild herumhantiert, bis sich das Betonfundament aus dem Erdreich löste. Das nun frei gewordene Schild wurde dann samt Fundament ca. 100 m weiter an einen Gartenzaun gelehnt. Die Polizei erhofft sich Zeugenhinweise auf die Täter unter Tel. 09872/97170.

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Heilsbronn)
Am Sonntagabend gegen 19 Uhr befuhr eine 21-Jährige mit ihrem Pkw Toyota die Staatsstraße 2410 von Heilsbronn in Richtung Windsbach. An der Kreuzung Aich/Neuendettelsauer Straße bemerkte sie einen zur Fahrbahnmitte hin eingeordneten Opel Astra zu spät. Der 43-jährige Opelfahrer wollte in Richtung Heilsbronn abbiegen. Die Toyotafahrerin versuchte zwar noch auszuweichen, konnte aber nicht mehr verhindern, dass mit ihrem Wagen auf das Heck des Opel auffuhr. Bei dem Unfall wurden die 21-jährige Verursacherin und Beifahrerin im Opel leicht verletzt. Die 44-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro.

Gegen Verteilerkasten getreten

Neuendettelsau:  In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat ein Unbekannter einen Kabelverteilerkasten in einer Grünanlage bei der Passage mit Fußtritten so malträtiert, dass ein Schaden von ca. 1500 Euro entstand. Da bislang noch keine Täterhinweise vorhanden sind, bittet die Polizei Heilsbronn, eventuelle Beobachtungen hierzu unter Tel. 09872/97170 mitzuteilen.

Pkw gestreift, nachgefragt und weitergefahren

Windsbach: Der Fahrer eines älteren weißen VW Passat Kombi streifte am Freitag Vormittag In der Hinteren Gasse einen schwarzen Seat, wobei an dem parkenden Pkw ein Schaden von ca. 500 Euro entstand. Der Fahrer erkundigte sich beim Nachbaranwesen nach dem Fahrzeugbesitzer, fuhr aber weiter, nachdem er diesen nicht in Erfahrung hatte bringen können. Nun muss die Polizei nach dem Passat-Fahrer suchen, weil sein Verhalten als Unfallflucht gilt

Betrunken in Zaun gefahren

Heilsbronn: Ein unter Alkoholeinfluss stehender 20-Jähriger befuhr in der Nacht zum Sonntag gegen 03.15 Uhr die Industriestraße in Richtung Bahnhof als sein älterer Kleinwagen ins Schlingern und über die Gegenfahrbahn geriet und gegen einen Industriezaun fuhr. Dabei entstand am Zaun ein Schaden von ca. 1500 Euro, am Pkw wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der junge Mann konnte seinen Pkw noch am Fahrbahnrand abstellen. Der Vorfall war beobachtet und der Polizei mitgeteilt worden, die einen Alkotest veranlasste, der einen Wert deutlich über der zulässigen Höchstgrenze ergab. Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme veranlasst.

Erfolglose Flucht

Windsbach: Die Flucht zu Fuß gelang zunächst einem 17-jährigen Ladendieb am Donnerstag gegen 10.15 Uhr, der in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt mehrere Jeans-Hosen im Gesamtwert von ca. 160 Euro entwendet hatte. Die Geschäftsinhaberin und ein weiterer Ladenbesitzer verfolgten den Täter. Um seinen Verfolgern zu entkommen, warf der Täter das Diebesgut weg und durchquerte watend die Rezat. Anhand von Zeugen konnten die Personalien des arbeitslosen Täters ermittelt werden.

Einbruchsserie geklärt

Landkreis ANSBACH. (1810) Der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach gelang es nun, zahlreiche Einbruchsdiebstähle in Stadt und Landkreis Ansbach zu klären. Drei Tatverdächtige wurden ermittelt. Seit Ende Mai diesen Jahres beschäftigten zahlreiche Einbrüche das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach. So verübten die bislang unbekannten Täter insgesamt 16 Einbrüche auf dem Gelände des Frühlingsfestes in Ansbach und erbeuteten hierbei über 4.000 Euro. Sieben Mal wurden die Treibstofftanks von geparkten Pkw angebohrt und deren Inhalt im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Fünf Mal versuchten bzw. gelang es den nun Ermittelten Opferstöcke zum Beispiel in Kirchen aufzubrechen und dort ebenfalls mehrere hundert Euro an sich zu bringen. Ein Sachschaden von fast 1.000 Euro entstand bei einem Einbruch in ein Naturfreundehaus. Die Tatorte befinden sich alle im Landkreis Ansbach, so in der Stadt Ansbach und den Orten Lehrberg, Oberbach, Neuendettelsau, Sachsen bei Ansbach und Herrieden. Für die zahlreichen Einbrüche konnte nun ein Diebesduo ermittelt werden. Hierbei handelt es sich um einen 25- und um einen 29-jährigen Mann aus dem Landkreis Ansbach. An einem der Einbrüche war darüber hinaus auch ein 40-jähriger Mann aus der Markgrafenstadt beteiligt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach erließ die zuständige Richterin am Amtsgericht Ansbach Haftbefehl gegen den 29-Jährigen. Die umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Ansbach sind nun abgeschlossen. Alle drei Tatverdächtigen sind geständig.

Widerstand bei Festnahme

Mitteleschenbach: Bei der Vollstreckung eines Haftbefehls leistete heute morgen gegen 07:00 Uhr ein 47jähriger massiv Widerstand gegen seine Festnahme. Erst nach Anwendung von unmittelbarem Zwang konnte der 47jährige von den zwei Polizeibeamten überwältigt und dem Richter vorgeführt werden. Die zwei Beamten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Den 47jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen der Widerstandshandlung.