Erneuter Gelddiebstahl aus KiTa

(Bruckberg)
Nachträglich angezeigt wurde der Diebstahl einer Geldkassette mit 130 Euro Inhalt, der sich bereits zur Monatsmitte im Flur der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in der Charlottenallee ereignet hatte. Dort hatte ein unbekannter Täter die Kassette mit dem Büchergeld der Kinder im allgemein zugänglichen Bereich aus einer Kommode entwendet. Es gibt keine Täterhinweise. Erst Mitte Februar waren aus einer KiTa in Heilsbronn mehrere hundert Euro entwendet worden (die FLZ berichtete).

Angetrunkener schlägt Windschutzscheibe ein

(Lichtenau)
Ein 31-jähriger, aus Osteuropa stammender Ansbacher, wollte sich am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr von jungen Leuten am Festplatz, die dort bei ihren Pkw standen, eine Zigarette erbetteln. Als man ihn nicht beachtete, lehnte er sich demonstrativ gelangweilt an einen der Pkw und rührte sich auch dann nicht vom Fleck, als der Fahrer nach erfolglosem Hupen seinen Pkw startete, um wegzufahren. Da zog der wohl nach einem Ehestreit noch aggressive Mann auf und schlug gegen die Windschutzscheibe, die dabei zu Bruch ging. Der Schaden beläuft sich auf ca. 650 Euro. Der Mann wurde nach Identitätsfeststellung durch die Polizei seiner Ehefrau übergeben.

Vor den Augen des Bürgermeisters Gemeindeeigentum beschädigt

(Neuendettelsau)
Vor den Augen des Bürgermeisters stiegen am Sonntag kurz nach Mitternacht mehrere Personen aus einem Pkw mit US-Zulassung aus und bogen den Pfosten des Schildes mit dem Straßennamen „Ziegel-hüttenstraße“ um, rissen das Schild gewaltsam ab und nahmen es mit. Hinsichtlich des Kennzeichens wurde die US-Militärpolizei informiert, die die Kaserneneinfahrten überwachen ließ. Als der Pkw am
Morgen gegen 06:30 Uhr in Katterbach an der Kaserneneinfahrt vorfuhr, wurden die Insassen –mehrere
US-Angehörige und ein weiblicher Gast- von der Militärpolizei festgenommen und die Täter festgestellt. Sie gaben noch eine weitere Sachbeschädigung am Tatort in Neuendettelsau zu: Sie hatten auch noch den Pfosten eines Radwegzeichens verbogen.

Streife angepöbelt – Fahrraddiebstahl aufgedeckt

(Neuendettelsau)
Indem er aus einer Kleingruppe heraus im Vorbeigehen eine im Einsatz befindliche Polizeistreife an-schrie, machte ein 19-jähriger am Sonntag gegen 1 Uhr in der Heilsbronner Straße auf sich aufmerksam. Als die Beamten ihn wenig später ein Fahrrad schieben sahen, fragten sie ihn nach dessen Herkunft. Den Ermittlungen nach hatte er das lilafarbene Hollandrad einfach von einem Stromkasten in der Nähe, an den angelehnt es gestanden hatte, mitgenommen. Das Fahrrad wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt. Der oder Die Besitzer(in) können es gegen Eigentumsnachweis bei der Polizei in Heilsbronn abholen. Der Wert des älteren Fahrzeuges wird allerdings nur noch auf 30 Euro geschätzt.

Ohne Fahrerlaubnis Pkw unbefugt benutzt

(Neuendettelsau)
Mit einem vom Gastgeber entwendeten Pkw-Schlüssel startete ein 16-Jähriger in Neuendettelsau dessen Pkw und brachte einige alkoholisierte Teilnehmer einer Grillfeier damit nach Hause. Der junge Mann wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens zur Anzeige gebracht.

Vorfahrtsverletzung: Zeugen gesucht

(Neuendettelsau)
Weil er am Freitag Abend kurz vor 20 Uhr eine massive Vorfahrtsverletzung im Bereich Haager Straße zur Hauptstraße beobachtet hatte, bei der ein bisher noch nicht bekannter Verkehrsteilnehmer eine Voll-bremsung hinlegen musste, teilte ein 39-jähriger Zeuge des Vorfalles daraufhin der Polizei mit, dass der heranwachsende Verursacher des Beinahe-Unfalls mit seinem silbernen Daihatsu mit Heidelberger (HD-) Kennzeichen nun am Clinic-Parkplatz stehe. Überhaupt wirke der junge Fahrer nicht gerade verkehrssicher. Die Polizeibeamten stellten bei der Überprüfung des jungen Mannes fest, dass dieser zwar noch keine Fahrerlaubnis und den Pkw zudem unbefugt benutzt hatte, dafür aber leicht unter Alkoholeinwirkung stand. Nachdem er unglaubwürdige Angaben zu seiner Person machte, wurde er zur Identitätsfeststellung festgenommen und sollte sich bei der Polizeiinspektion Heilsbronn einem gerichtsverwertbaren Alkoholtest unterziehen. Da er das hierfür erforderliche Atemvolumen nicht aufbringen konnte, wurde er schließlich zur Blutentnahme wieder zur Clinic Neuendettelsau gefahren. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt, die Fahrzeughalterin informiert, dass sie ihren Pkw wieder abholen kann.
Der „ausgebremste“ Verkehrsteilnehmer wird als Zeuge der Vorfahrtsverletzung gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Heilsbronn als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Lichtenau)
Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Pkw Audi die Staatsstraße 2223 von Ansbach kommend in Richtung Windsbach. Kurz vor Kirschendorf verlangsamte sich der Verkehr, weil ein vorausfahrender Pkw in Richtung Kirschendorf abbiegenden wollte. Der Audifahrer verzögerte daher ebenfalls. Eine nachfolgende 62-jährige Auswärtige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Peugeot ungebremst auf den Audi auf. Sie wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Der Audifahrer bleib unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Fahrer unter Alkoholeinfluss

(Heilsbronn)
Weil er bei einer Verkehrskontrolle nach Alkohol roch, durfte ein 53-jähriger Pkw-Lenker am Mittwoch-nachmittag in den polizeilichen Alcomaten pusten. Nachdem der Atemalkoholtest einen Wert knapp 0,6 Promille ergab, wurde gegen den Mann ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Seinen Wagen musste er ste-hen lassen.
(Neuendettelsau)
Ähnlich erging es in der Nacht zum Donnerstag kurz vor Mitternacht einer 44-jährigen Autofahrerin. Im Rahmen einer Lasermessung wurde sie von den Polizeibeamten angehalten und kontrolliert. Bei ihr ergab der Alkoholtest einen Wert von über 0,7 Promille. Auch sie erwartet neben einem Bußgeld, Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein Fahrverbot.

Verkehrsunfall

(Neuendettelsau)
Am Mittwochvormittag wollte eine 76-Jährige mit ihrem automatikbetriebenen Pkw Peugeot rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt ausfahren. Hierbei schaltete sie mit dem Wahlhebel versehendlich auf vorwärts. Als der Pkw nun vorwärts anfuhr und gegen das geschlossene Garagentor stieß, erschrak die Fahrerin und gab weiter Gas. Dadurch wurde das Garagentor auf einen in der Garage abgestellten Pkw und dieser noch auf ein Motorrad und einen Motorroller geschoben. Als die Seniorin den Automatikwahl-hebel auf rückwärts schaltet, schoss der Pkw nun rückwärts aus der Einfahrt und überquerte die Fahr-bahn. Auf der anderen Straßenseite durchbrach der Wagen einen Maschendrahtzaun und kam schließ-lich auf der Rasenfläche eines Anwesens zum Stehen. Die Pkw-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Am Peugeot, am Garagentor und am angefahrenen Gartenzaun entstand jeweils ein Totalschaden. Der Gesamtsachschaden wird auf über 12.000 Euro geschätzt. Auslaufender Treibstoff wurde durch die FFW Neuendettelsau gebunden. Zu einer Verunreinigung des Bodens kam es nicht.