Pkw-Spiegel abgebrochen

Neuendettelsau – Am Freitag zwischen 12 und 16 Uhr wurde beim Edeka-Markt in der Reu-ther Straße an einem dunkelblauen VW Golf der Spiegel der Fahrerseite abgefahren. Eine dort beschäftigte Angestellte hatte den Pkw in der ersten Parkzeile parallel zur Reuther Straße nahe der Gartenabteilung abgestellt. Obwohl der Schaden für den Verursacher bemerkbar gewesen sein muss, hat sich niemand im Markt gemeldet. Eventuelle Hinweise erbittet die Polizei an die Inspektion in Heilsbronn.

Trinkgelage am Besinnungsweg

Petersaurach – Noch vor der öffentlichen Einweihung des künftigen Besinnungsweges
wurde die Station „Fisch“, ein am Klostersteig aus Pflastersteinen gemauertes Planschbecken für Kleinkinder mit Sitzsteinen, von mehreren Jugendlichen in der Nacht zum Samstag zu ei-nem Trinkgelage genutzt. Zurück blieben neben dem Verpackungsmüll Pfandflaschen und deren Scherben, die von einer engagierten Bürgerin in mühevoller Kleinarbeit mit einer Greifzange entfernt wurden. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung konnten am Samstag Abend dann
vier Jugendliche für die Vandalismustat ermittelt werden. Sie zeigten sich relativ einsichtig, müssen aber dennoch mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld wegen abfallrechtlicher Bestim-mungen und mit Kosten für die Beseitigung ihrer Hinterlassenschaften rechnen.

Kapelle geschändet

Mitteleschenbach –  Zwischen Freitag Abend und Samstag Nachmittag wurde zwischen Mit-teleschenbach und Adelmannsdorf eine am Waldrand gelegene private Kapelle Opfer einer Vandalismustat. Ein Unbekannter hat dort die frisch eingepflanzten Blumen samt schmiedeeiserner Ständer umgeworfen, wodurch zwei Keramiktöpfe zu Bruch gingen. Wenn der Sachschaden auch relativ gering sein mag, so zeigten sich Geschädigte und Polizei doch betroffen, dass nicht einmal mehr sakrale Örtlichkeiten von Vandalismus verschont werden. Da der Tatort von beiden Orten aus nicht einsehbar ist, bittet die Polizei Heilsbronn eventuell vorbeigekommene Verkehrsteilnehmer um sachdienliche Hinweise.

Sachbeschädigung an Kfz

(Heilsbronn)
In der Zeit von Mittwochnachmittag, 16 Uhr, und Donnerstagvormittag, 9 Uhr, wurden im Bereich der Altendettelsauer Straße und der Breslauer Straße mindestens fünf geparkte Kraftfahrzeuge mittels eines spitzen metallischen Gegenstandes zerkratzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro. Die Polizei erhofft sich Täterhinweise unter Tel. 09872/97170.

Verkehrsunfälle mit Verletzten

(Dietenhofen)
Am Mittwoch befuhr eine 48-Jährige gegen 18 Uhr mit einem Pkw Nissan die Ortsverbindungsstraße von Petersdorf kommend in Richtung Kleinhabersdorf. Im Bereich einer Rechtskurve geriet sie auf der regennassen Fahrbahn auf die Gegenfahrspur und fuhr frontal gegen einen entgegenkommenden Kraftomnibus. Die Pkw-Fahrerin wurde durch den Aufprall schwer am Brustkorb verletzt. Ihr Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Beide wurden in ein Krankenhaus verbracht. Der 49-jährige Busfahrer und die wenigen Fahrgäste blieben unverletzt.

Sachbeschädigung an Kfz

(Heilsbronn)
In der Zeit von Mittwochnachmittag, 16 Uhr, und Donnerstagvormittag, 9 Uhr, wurden im Bereich der Altendettelsauer Straße und der Breslauer Straße mindestens fünf geparkte Kraftfahrzeuge mittels eines spitzen metallischen Gegenstandes zerkratzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro. Die Polizei erhofft sich Täterhinweise unter Tel. 09872/97170.

Arbeitsunfall

(Petersaurach)
Am Dienstagvormittag waren zwei Arbeiter in einem Kunststoff verarbeitenden Betrieb damit beschäftigt, Schäden im Boden einer Werkshalle auszubessern. Dabei rührte ein 45-jähriger Estrichleger eine größere Menge Mörtel mit einem Bauquirl an. Nach dem Mischvorgang schaltete er den Quirl und klopfte ihn am Rand der Plastikwanne ab. Hierbei schlug er versehentlich mit dem Einschaltknopf gegen die Wanne und die Maschine schaltete sich ein. Durch die plötzliche Drehbewegung verfingen sich ein Handschuh und der Pullover des Arbeiters in dem Quirl. Sein 50-jähriger Kollege bemerkte dies und zog den Stecker des Arbeitsgerätes ab. Ein Fingerglied war jedoch zu diesem Zeitpunkt bereits abgetrennt. Der Verletzte wurde zusammen mit dem abgetrennten Stück seines Ringfingers in eine Klinik verbracht.

Brandfall

(Lichtenau)
Am Sonntagvormittag leerte ein 58-Jähriger die Asche seiner Grillschale in einen Plastikeimer und stellte diesen in sein freistehendes, überdachtes Holzlager auf seinem Grundstück. Offensichtlich befanden sich noch Glutteile in der Asche, woraufhin sich der Plastikeimer entzündete. Das Feuer griff auf umstehende Gartengeräte und einen umherliegenden Holzbalken über. Da der Brand relativ schnell durch einen Nachbarn entdeckt wurde, entstand nur geringer Sachschaden. Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr hatte der 58-jährige das Feuer bereits selbst gelöscht.