Kurioser Verkehrsunfall

(Lichtenau)
Am Dienstagnachmittag stellte eine 20-Jährige ihren Pkw in ihrer Garage ab, ohne einen Gang einzule-gen und ohne die Handbremse anzuziehen. Sie schloss anschließend das Garagentor. Der Pkw rollte jedoch rückwärts, drückte das Garagentor auf und rollte weiter den abschüssigen Hof hinunter. Der Wa-gen setzte seine ungelenkte Fahrt über die angrenzende Straße hinweg fort und kam er dann zum Ste-hen, als er gegen zwei geparkte Fahrzeuge stieß. Er Schaden an den drei beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Das Garagentor hatte sich übrigens aufgrund der Schwerkraft wieder von selbst geschlossen, nachdem es den Pkw „freigegeben“ hatte.
 

Diesel aus Baumaschinen abgezapft

(Windsbach, Hergersbach)
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden die Tankdeckel eines Baggers und einer Walze aufge-brochen. Aus den Baumaschinen wurden insgesamt ca. 250 l Diesel in Kanister abgezapft. Die Fahr-zeuge standen am Ortsrand von Hergersbach in Richtung Untereschenbach im Bereich einer Baustelle für Kanalarbeiten. Täterhinweise erhofft sich die Polizei unter Tel. 09872/97170.

Verkehrsunfall ohne Verletzte

(Heilsbronn)
Dienstagvormittag bog ein 73-Jähriger mit seinem Pkw Renault von der Tulpenstraße nach links in die Nürnberger Straße ab. Dabei übersah er einen stadtauswärts fahrenden und vorfahrtsberechtigten 26-Jährigen, der mit seinem Motorrad Yamaha unterwegs war. Der Kradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde bei dem Unfall nie-mand. Der Renault wurde hinten links und das Motorrad komplett beschädigt. Die Höhe des Gesamt-schadens beträgt rund 6000 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

(Heilsbronn)
Am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr wurde ein roter VW Sharan in der Ansbacher Straße angefah-ren. Beim Ausfahren aus dem Parkplatz vor einem Drogeriemarkt blieb ein Fahrzeug mit seiner rechten Seite am Heck des geparkten VW hängen. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher stadtauswärts weiter. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen größeren Pkw oder Kleinbus gehandelt hat.
 

Verkehrsunfälle mit Verletzten

(Dietenhofen)
Bei Ausfahren aus einem Firmenparkplatz in der Neustädter Straße übersah Dienstagnacht gegen 23 Uhr ein 53-jähriger Pkw-Fahrer einen 57-jährigen Fußgänger, der gerade die Straße überqueren wollte. Er erfasste den Mann mit der Pkw-Front seines Ford, so dass er zu Boden stürzte. Vom Rettungsdienst wurde der Fußgänger mit mittelschweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand kein Schaden.

(Petersaurach, Wicklesgreuth)
Am Dienstagabend gegen 20.15 Uhr bog ein 20-Jähriger mit seinem Opel Corsa von der Ansbacher Straße nach links in die Kreisstraße AN 10 in Richtung Vestenberg ab. Dabei übersah er eine entgegen-kommende 43-jährige in ihrem Ford. Diese konnte ihren Wagen nicht mehr rechtzeitig zum Stehen brin-gen und fuhr in den Opel. Durch den Zusammenstoß wurde der Corsa noch in den Mercedes eines 45-Jährigen geschoben, der aus der AN 10 auf die Ansbacher Straße einfahren wollte. Die Fahrerin des Ford wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Opel und der Ford waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 9000 Euro geschätzt.
 

Reh angeschossen (Qualvolle Verletzung – von Jagdpächter erlöst)

(Neuendettelsau)
Wahrscheinlich gewildert wurde in den letzten Tagen auf einen Rehbock im Bereich des Jagdreviers Aich. Dem dortigen Jagdpächter fiel am Montagnachmittag auf einer Wiese ein Rehbock mit einer Kopfverletzung auf. Das Tier wurde vom Hund des Jägers erlöst. Bei der Versorgung des Bockes fiel auf, dass dem Tier mit einem kleinkalibrigen Geschoss der Unterkiefer zerschossen worden war. An dieser Verletzung wäre das Tier erst nach Tagen qualvoll verendet. Anhand der frischen Verletzung dürfte der Schuss am Wochenende abgegeben worden sein. Da keiner der umliegenden Jagdpächter einen solchen Schuss abgab, geht die Polizei davon aus, dass auf das Tier gewildert wurde. Zeugen werden ge-beten, sich unter Tel. 09872/97170 zu melden. Aufgrund von Hinweisen auf sich häufende jagdrechtliche Verstöße in dem betreffenden Bereich wird die Heilsbronner Polizei ihre Kontrollmaßnahmen intensivieren.

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Lichtenau)
Am Montagabend kurz vor 20 Uhr befuhr eine 23-Jährige mit ihrem Opel Corsa die Ortsverbindungs-straße von Wattenbach in Richtung Immeldorf. Aus noch nicht geklärter Ursache kam sie nach der letz-ten Kurve ins Schlingern und der Wagen geriet auf das Bankett. Sie bremste stark ab, worauf das Heck ausbrach und sich der Pkw quer stellte. Der Opel schleuderte in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Pkw Peugeot einer 39-Jährigen. Die 23-Jährige wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 5000 Euro.
 

Diebstahl von Kupferkabeln

(Heilsbronn, Triebendorf)
Zwischen Sonntagmittag und Montagfrüh wurden aus einer Solarpark-Baustelle an der Ortsverbindungsstraße zwischen Triebendorf und Trachenhöfstatt ca. 140 laufende Meter kupferhaltige Kabel entwendet. Die Kabel wurden unter anderem aus dem Trafo, aus dem Wechselrichter und der Zentralbox gezogen. Die Kabelstücke sind jeweils ca. 7 m (12 x 1.5), 8 m (12 x 0.75) und 10 m (12 x 1.5) lang. Der entstandene Gesamtschaden beträgt rund 1000 Euro. Täterhinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09872/97170.