Fahren ohne Fahrerlaubnis

(Windsbach)
Bei einer Lasergeschwindigkeitsmessung wurde am Montagnachmittag ein 39-jähriger Rollerfahrer kon-trolliert. Statt der erlaubten 25 km/h lief der Mofa-Roller 36 km/h. Bei anschließender Kontrolle des Fahrers konnte dieser nur eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen. Den erforderlichen Führerschein der Klasse M besitzt er nicht.

(Neuendettelsau)
Kurze Zeit später wurde ein 47-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad kontrolliert. Die erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse M besaß der Rollerfahrer nicht. Auch er wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

Dieseldiebstahl

(Lichtenau, Malmersdorf)
In der Zeit von vergangenen Donnerstag bis Montagfrüh wurde von mehreren Maschinen einer Kanal-baufirma Dieselkraftstoff abgezapft. Die Baumaschinen standen auf der Wiese bei einem Anwesen in Malmersdorf. Insgesamt wurden ca. 200 Liter Diesel entwendet. Hierzu wurde von einem Bagger der abgesperrte Tankverschluss gewaltsam geöffnet. Bei einer Zugmaschine wurde die Ablassschraube des Tanks geöffnet und der Kraftstoff abgelassen. An einem Planierer wurde ebenfalls versucht, den Tank-verschluss zu öffnen. Der oder die Täter verschafften sich offenbar von der Staatsstraße 2223 kommend über ein Feld Zugang zu dem Anwesen.

Fahrraddiebstähle

(Heilsbronn)
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwei am Heilsbronner Bahnhof abgestellte Fahrräder entwendet. Ein weißes Damen-Trekkingrad der Marke Feldmeier FT 70, mit schwarzen Schutzblechen, einer 24-Gang-Kettenschaltung, einem Shimano Nabendynamo und sogenannten V-Brakes war mit ei-nem Zahlenschloss an den dortigen Fahrradständer gekettet. Das Rad im Wert von rund 450 Euro wurde samt Schloss mitgenommen.
Im gleichen Zeitraum wurde außerdem noch ein lila und blau farbiges Mountainbike der Marke Hercules gestohlen. Das Rad im Wert von ca. 150 Euro hat eine 18-Gang-Kettenschaltung, eine Befestigung für einen Korb am Lenker und war mit einem Zusatzschloss gesichert ebenfalls am Bahnhofgelände abge-stellt.
Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09872/97170.

Graffiti-Sprayerin ermittelt

Heilsbronn – In den letzten Wochen kam es an 3 Örtlichkeiten in Heilsbronn zu Farbschmierereien. Am Jugendzentrum, in der Schönbühlstraße und in der Fabrikstraße wurden Gebäudewände teils großflächig besprüht. Nun konnte eine 22-jährige aus Heilsbronn ausfindig gemacht werden, die in ihrer Befragung zugab, Verursacherin der Schmierereien zu sein. Die junge Frau kommt auch noch für mehrere ähnliche Fälle in Fürth in Betracht. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurde hierzu entsprechendes Material aufgefunden, das noch ausgewertet werden muss.

Spektakulärer Aufprall verlief glimpflicher als befürchtet

Dietenhofen – Am Samstag Morgen gegen 5.40 Uhr kam ein 29-jähriger aus dem östlichen Landkreis Ansbach mit seinem Kleinwagen am Ortsbeginn von Seubersdorf aus Richtung Neudorf aus noch ungeklärter Ursache in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Nach Überquerung des Gehweges prallte er ungebremst gegen die Ecke einer massiven Gartenmauer. Der Pkw wurde stark eingedrückt, wodurch dem Fahrer die Unterschenkelknochen gebrochen wurden. Durch den starken Aufprall stießen er sowie seine 19-jährige Beifahrerin trotz angelegter Sicherheitsgurte mit ihren Köpfen gegen Lenkrad bzw. Armaturenbrett. Beide Insassen wurden von Feuerwehrleuten aus Seubersdorf, Dietenhofen und Rügland nach Abtrennen des Fahrzeugdaches aus dem Pkw geborgen. Mit Verdacht auf jeweils lebensgefährliche Verletzungen wurden sie mit zwei Hubschraubern in Kliniken nach Erlangen und Nürnberg geflogen. Bereits am Abend stand jedoch fest, dass in beiden Fällen die Verletzungen nicht lebensbedrohlich waren. Als Unfallursache vermutet die Polizei, dass der Pkw-Fahrer übermüdet war und kurz eingenickt ist. Der Gesamtschaden am 21 Jahre alten Kleinwagen und an der Gartenmauer dürfte um 2500 Euro liegen. Ein bestellter Gutachter soll nun abschließend die Unfallursache klären.

Verkehrsunfall ohne Verletzte

(Petersaurach)
Am Donnerstagvormittag begegneten sich zwei 60 und 55 Jahre alte Landwirte mit ihren Traktoren auf der Verbindungsstraße zwischen Altendettelsau und Ziegendorf. In einer Kurve wollte der 60-Jährige mit seinem Traktor samt Anhänger dem Entgegenkommenden ausweichen. Dabei kippte während des Ausweichmanövers der Anhänger um und die aus Gras bestehende Ladung wurde auf einen Acker verteilt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 23.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Mysteriöse Blutspur

(Heilsbronn)
Einen ganz schönen Schrecken jagte am Mittwochfrüh dem Personal und den Frühschwimmern eine Blutlache im Heilsbronner Freibad ein. Aufgrund der vorgefundenen Spuren geht die Polizei davon aus, dass sich ein nächtlicher Besucher, unbefugt Zutritt in die Badeanstalt verschafft hatte und in das Becken der Rutschanlage gesprungen war. Pech für ihn, dass aufgrund von Wartungsarbeiten die Rutsche gesperrt und das Becken ohne Wasser war. Die entstandenen Blutspuren konnten vom Rutschbecken bis zum hinteren Parkplatz des Bades verfolgt werden. Dort stieg der Verletzte offenbar in ein Fahrzeug ein. Im Becken blieb neben einer größeren Blutlache ein stark blutverschmiertes hellblaues Polohemd in der Größe XXL zurück. Hinweise auf die Person, die erhebliche Verletzungen davon getragen haben dürfte, erbittet die Polizei Heilsbronn unter Tel. 09872/97170.

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Bruckberg)
Dienstagmittag befuhr ein 65-Jähriger mit seinem VW-Bus die Staatsstraße 2246 von Ansbach kom-mend in Richtung Bruckberg. Auf der Kreuzung nach Neubruck/ Wustendorf wollte er nach links in Rich-tung Neubruck abbiegen. Er ordnete sich hierzu in der Linksabbiegespur ein. Beim Anfahren übersah er dann allerdings eine entgegenkommende 40-Jährige in ihrem Pkw Nissan. Die Frau versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte jedoch nicht verhindern, dass sich beide Fahrzeuge mit den jeweiligen linken Fahrzeugseiten streiften. Der Nissan kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Fahrerin erlitt bei dem Unfall einen Schock und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6500 Euro.