PHK Erich Blümlein – seit 40 Jahren bei der Polizei

Lichtenau / Heilsbronn
Im Juli 2011 feiert Polizeihauptkommissar Erich Blümlein sein 40jähriges Dienstjubiläum bei der Bayerischen Polizei. Bei der Bereitschaftspolizei im Juli 1971 eingestellt, wurde Blümlein, der aus einem Lichtenauer Ortsteil stammt, nach seiner Ausbildung im Jahre 1974 zur Polizei nach Heilsbronn versetzt. Seitdem verrichtet er ununterbrochen in der Klosterstadt seinen Dienst mit der „Präzision eines Schweizer Uhrwerks“ wie Dienststellenleiter Ägidius Kreitmeier bei der Überreichung der Dankurkunde des Freistaats betonte. Nach 30 Jahren im Streifendienst und seit 7 Jahren als Ermittlungsbeamter tätig, kennt Blümlein seinen Dienstbereich wie seine Westentasche. Mit seinem vielfältigen Erfahrungswissen hat er schon so manchem Ganoven das Handwerk gelegt. Die Mitarbeiter ließen sich auch nicht lumpen und erfreuten ihren sympathischen Kollegen zum Dienstjubiläum mit einem Überraschungsgeschenk.

Bild: links Erich Blümlein und rechts Ägidius Kreitmeier

Einbruch durch polizeiliche Ermittlungen aufgeklärt

(Dietenhofen)
Wie berichtet, hatte ein zunächst unbekannter Täter in der Nacht von Freitag, 25.06., auf Samstag, 26.06., während der Dietenhofener Kirchweih die Eingangstüre eines Supermarktes in der Hans-Sachs-Straße mit einem Stein eingeschlagen und den Eingangsbereich durchwühlt. Aus den Verkaufsregalen wurden Zigaretten und Tabak im Wert von ca. 150 Euro entwendet. Unter anderem waren den aufneh-menden Beamten Blutspuren am Rahmen der beschädigten Türe aufgefallen. In der darauf folgenden Nacht bemerkte eine Polizeistreife in der Nähe des Festplatzes einen jungen Mann mit einem Verband an der rechten Hand. Der Bursche verschwand jedoch in der Menschenmenge, bevor er kontrolliert werden konnte. Während der anschließenden Fußstreife über das Festgelände erhielten die Beamten auf Nachfragen mehrere Hinweise auf den Namen und die Anschrift des Verletzten. Gegen Morgen konnte der ortsansässige 17-Jährige in seiner Wohnung angetroffen werden. Er gab an, sich die relativ frischen Schnittverletzungen an der Hand bei einem Sturz zugezogen zu haben. Bei der polizeilichen Vernehmung gab der junge Mann einige Tage später allerdings die Tat zu, nachdem ihm die Beweisspuren vorgehalten worden waren.

(Auszug aus dem Pressebericht der PI Heilsbronn vom 26.06.2011:

Einbruch in Supermarkt

Dietenhofen – Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen Mitternacht und 04.45 Uhr die Eingangstüre eines Supermarktes in der Hans-Sachs-Straße mit einem Stein eingeschlagen und den Eingangsbereich durchwühlt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Der Wert des Diebesgutes ist noch nicht bekannt.)

Fahnen gestohlen

(Neuendettelsau)
In der Nacht zum Sonntag wurden am Sternplatz fünf Fahnen samt Halterungsstangen im Wert von rund 200 Euro gestohlen, die ein Schausteller vor seinem Stand aufgestellt hatte. Die 5 Länderfahnen haben eine Größe von 60 cm auf 90 cm und die Alustangen sind 1,40 m lang und haben einen Durchmesser von ca. 2 cm.

Alkoholisierte Jugendliche in Neuendettelsau und Lichtenau

Neuendettelsau / Lichtenau – Bei durchgeführten Jugendschutzkontrollen konnten auf der Kirchweih in Neuendettelsau und am Burgfest in Lichtenau vermehrt alkoholisierte Jugendliche festgestellt werden. In zwei Fällen konnte in Neuendettelsau festgestellt werden, dass hochprozentiger Alkohol verbotswidrig durch Erwachsene an Minderjährige abgegeben worden war. Die beiden jungen Männer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Jugendschutzgesetz. Weiter mussten mehrere alkoholisierte Jugendliche in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben werden.

Aluminium-Gerüstteile entwendet

Dietenhofen – Aus einer Lagerhalle eines Gerüstbau-Unternehmens wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag ca. 50 Aluminiumgerüstböden entwendet. Auf Grund des hohen Gewichts der entwendeten Teile wurden diese vermutlich mit einem kleineren Lkw vom Tatort abtransportiert. Der Wert der Gerüstteile beläuft sich auf über 7700,- EUR. Die Polizei Heilsbronn bittet hier um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. 09872/9717-0.

Zwei Pkw zerkratzt

Windsbach – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden gegen 02.45 Uhr in der Heinrich-Brandt-Straße zwei Pkw von einer bislang unbekannten männlichen Person mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der ca. 180cm große männliche Täter wurde bei der Tatausführung beobachtet, konnte jedoch bis zum Eintreffen der Polizei flüchten. Der Mann hatte dunkle kurze Haare mit Glatze am Hinterkopf und war mit einer Jeansjacke und einer dunklen Hose bekleidet. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 1500,- EUR. Die Polizei Heilsbronn erbittet Hinweise unter Tel. 09872/9717-0.

Mit Gegenverkehr kollidiert

Dietenhofen – Gegen 20.00 Uhr kam ein 19jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit dem entgegenkommenden Pkw eines 62jährigen Mannes zusammen, welcher nicht mehr ausweichen konnte. Bei dem Frontalzusammenstoß der beiden Pkw wurden die beiden Fahrer jeweils leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 16.000,- EUR

Kellerfenster eingeschlagen

Neuendettelsau – Bereits am Freitagabend gegen 20.00 Uhr wurde im Ulmenweg ein Kellerfenster eingeschlagen. Ein bislang unbekannter Täter gelangte so in ein dort befindliches Wohnzimmer, aus welchem er eine Spielekonsole im Wert von ca. 250,- EUR entwendete. Die Polizei Heilsbronn bittet hier um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. 09872/9717-0.

Diebstahl aus Praxis

(Neuendettelsau)
Während das Personal mit der Behandlung von Patienten beschäftigt war, betrat am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr ein Unbekannter eine physiotherapeutische Praxis in der Haager Straße. Als ein Vertreter für Medizintechnik wenige Minuten später ebenfalls die Praxis betrat, fiel ihm ein Mann auf, der sich im Arbeitsbereich des Empfangsraums aufhielt. Der junge Mann verhielt sich ruhig und verließ nach kurzer Zeit die Praxis. Nachdem der Zeuge dies der Praxisinhaberin mitgeteilt hatte, wurde bei der anschließenden Überprüfung festgestellt, dass aus einer Handtasche, die im Aufenthaltsraum aufbewahrt wurde, drei 50 Euro Scheine aus einer Geldbörse entwendet worden waren. Den Tatverdächtigen konnte der Zeuge wie folgt beschrieben: Ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, sehr kurze hellblonde Haare, kräftige Figur, Tattoo am linken Unterarm, Ohrring. Er trug so genannte Baggypants (tiefhängende Hose) und eine Umhängetasche. Der Mann könnte auch in anderen Praxen aufgetreten sein oder noch auftreten. Deshalb erbittet die Polizei Hinweise unter Tel. 09872/97170.