Frisiertes Zweirad

Dietenhofen – Viel zu langsam war einem 15-jährigen Schüler sein Mofa-Roller. Nach einigen Umbaumaßnahmen brachte sein Gefährt es auf fast die doppelte Endgeschwindigkeit, also knapp 50 km/h. Die Freude währte aber nicht lang, denn der fachkundige Blick eines Polizeibeamten führte am vergangenen Freitag zur Zwangsstilllegung des frisierten Zweirades. Jetzt muss sich der junge Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Erlöschen der Betriebserlaubnis verantworten. Zudem werden ihm wohl die ersten Punkte in Flensburg eingetragen.

Leichtkraftrad übersehen

DIETENHOFEN – Beim Überqueren der Talstraße übersah eine 28 Jahre alte Autofahrerin am Dienstagabend gegen 17 Uhr ein herannahendes Leichtkraftrad und kollidierte mit diesem im Kreuzungsbereich. Die Autofahrerin hatte zuvor an der Stoppstelle angehalten. Bei dem Zusammenstoß wurde die 16 Jahre alte Fahrerin des Leichtkraftrades und deren 14 Jahre alte Sozia leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Mit frisierten Rollern unterwegs

DIETENHOFEN – Weil ein 16 Jahre alter Azubi am Donnerstagabend gegen 21 Uhr in der Brunnengasse mit einem technisch veränderten Roller unterwegs war, muss er voraussichtlich mit einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren rechnen. Der Jugendliche, der nur im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung war, baute die Drosselung seines Gefährtes aus. Dadurch erreichte dieses eine Geschwindigkeit von rund 75 Stundenkilometern. Dadurch wurde der Roller fahrerlaubnispflichtig. Weil er die dafür erforderliche Fahrerlaubnis jedoch nicht besaß, erhielt er eine Anzeige. Seinen Roller musste er nach Hause schieben.

Das gleiche Schicksal ereilte einen 15 Jahre alten Schüler nur wenige Minuten später in der Nürnberger Straße. Auch er hatte an seinem Roller den Variomatikring ausgebaut, um schneller vorwärts zu kommen.

Defekte Heizungsanlage rief Feuerwehr auf den Plan

DIETENHOFEN – Aufgrund einer Rauchentwicklung im Heizungsraum der Asylbewerberunterkunft in der Hans-Sachs-Straße musste die Feuerwehr Dietenhofen am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr ausrücken. Diese stellte einen technischen Defekt bei der Hackschnitzelheizung fest, der zur Rauchentwicklung führte. Zu einem Brand war es nicht gekommen. Der Rauch konnte über ein Lüftungsgitter nach außen abziehen. Die Heizung selbst, die sich in einem gesonderten, nicht bewohnten Gebäudeteil befand, musste vorübergehend stillgelegt werden. Eine Gefahr für die Bewohner bestand nicht.

Diesel abgezapft

DIETENHOFEN – Unbekannte zapften am vergangenen Wochenende rund 1300 Diesel aus zwei nur 50 Meter entfernt geparkten Sattelzugmaschinen in der Industriestraße im Gesamtwert von rund 1.800 Euro ab. An den Tanks der beiden Fahrzeuge entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von jeweils 100 Euro. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise.

Gegen Baum geprallt

DIETENHOFEN – Leichte Prellungen erlitt ein 60 Jahre alter Mann, nachdem er mit seinem Kleinwagen am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr bei Starkregen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt war. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 60-jährigen allerdings Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest ergab 1,62 Promille. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro.

Entwendeten Roller wieder aufgefunden

DIETENHOFEN – Wenig Freude empfand eine 15-jährige Schülerin über den Zustand ihres vor 14 Tagen am Bahnhof in Heilsbronn entwendeten Rollers, der am vergangenen Mittwoch am Ortende von Dietenhofen in Richtung Herpersdorf von einem Rentner in einer Hecke liegend aufgefunden wurde. Unbekannte hatten den Roller nach dem Diebstahl komplett ausgeschlachtet, versucht die Fahrzeugidentifizierungsnummer herauszuschleifen und den Roller in Brand zu setzen. Das Versicherungskennzeichen sowie der damals ebenfalls entwendete Helm konnten bislang nicht aufgefunden werden. Der Wert des Rollers betrug zum Zeitpunkt des Diebstahls rund 700 Euro.

Nicht eingegangene Kontrollaufforderung deckt Straftat auf

Dietenhofen – Weil eine 40-jährige Frau aus dem Landkreis Fürth Anfang Juni 2014 bei einer Verkehrskontrolle in Dietenhofen ihren Führerschein nicht vorzeigen konnte, erhielt sie eine Aufforderung, das Dokument zur Kontrolle einer Polizeidienststelle vorzulegen. Da dies nicht fristgerecht geschah, ging die Polizei der Sache nach und stellte fest, dass die Frau seinerzeit falsche Personalien angegeben hatte und schon damals nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war.