Fahrer unter Alkoholeinfluss

(Heilsbronn)
Rund 0,7 Promille erbrachte das Ergebnis eines Atemalkoholtest, den Polizeibeamte in der Nacht zum Freitag kurz vor 2 Uhr bei einem Autofahrer durchführten. Der 32-Jährige war bei einer Verkehrskontrolle aufgefallen, weil er nach Alkohol roch. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Außerdem erwarten ihn ein Fahrverbot und Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.
 

Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung

(Heilsbronn)
Am Dienstagnachmittag gegen 16:00 Uhr drangen drei Jugendliche in die stillgelegte Halle einer Folienfabrik in der Sankt-Gundekar-Straße ein. Die Burschen schlugen mehrere Fensterscheiben ein und öffneten einige mit Plastikteilen bepackte Paletten, wodurch die Ware beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich etwa auf ca. 2000 Euro. Die Jugendlichen wurden vor Ort angetroffen und durch die Polizei an ihre Eltern übergeben.
 

Versuchter Betrug

(Heilsbronn)
Am Dienstagnachmittag zwischen 14:00 und 16:00 Uhr waren im Stadtgebiet Heilsbronn mehrere Personen unterwegs und versuchten Spenden zu erbetteln. Dazu zogen sie von Haus zu Haus und hielten den Bewohnern einen einlaminierten Zettel vor, mit dem sie sich als angebliche obdachlose Flutopfer ausgaben. Zwei der Männer konnten festgenommen werden. Im Rahmen der Fahndung wurden später weitere Personen aus dieser Gruppe an einer Heilsbronner Tankstelle festgestellt. Gegen einen der Männer lag ein Haftbefehl vor. Der Mann wurde festgenommen und gegen eine Geldzahlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Personengruppe setzt sich nach bisherigen Erkenntnissen aus neun Männern mit osteuropäischem Erscheinungsbild im Alter zwischen 30 und 60 Jahren zusammen. Sie sind teilweise zu Fuß oder mit einem Pkw mit ausländischer Zulassung unterwegs. Zu Schaden gekommene Bürger werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Tel. 09872/9717-0
 

Dieseldiebstähle

(Heilsbronn)
Im Lauf des vergangenen Wochenendes wurde das Tankschloss einer Sattelzugmaschine, die auf dem Betriebsgelände eines Fuhrunternehmens in der Gutenbergstraße abgestellt war, gewaltsam aufgebrochen. Aus dem Tank wurden ca. 200 Liter Diesel abgezapft.

siehe auch Bericht Petersaurach
 

Erneut Tankbetrug durch Fußgänger

(Heilsbronn)
Am Donnerstagabend um 18.31 Uhr zapfte ein junger Mann an einer Tankstelle in der Nürnberger Straße 22 Liter Super-Plus-Benzin im Wert von 38 Euro ab, ohne zu bezahlen. Der Mann war mit seinem blauen 30-Liter-Kanister zu Fuß zur Zapfsäule gegangen. Er ist auffallend schlank und war mit einer Jeans und einem dunklen Kapuzenjacke bekleidet. Die Polizei geht davon aus, dass der selbe Täter mit der gleichen Masche bereits am 02.03. –wie berichtet- an Tankstellen in Windsbach und Neuendettelsau aufgetreten ist. Vermutlich hat der Unbekannte sein Fahrzeug in der Nähe der Tankstellen abgestellt gehabt, als er den Kraftstoff entwendete. Die Polizei erhofft sich Täterhinweise unter Tel. 09872/97170.
 

Geldbeuteldiebe flohen

(Heilsbronn)
Freitagvormittag kurz vor 10 Uhr wurde eine 47-jährige Frau vor dem Kühlregal eines Einkaufsmarktes in der Ansbacher Straße stehend von einem osteuropäisch aussehenden Mann nach einem Preis gefragt. Diesen Moment der Ablenkung nutzte ein anderer Mann aus, um der Frau den Geldbeutel aus der Jackentasche zu ziehen. Da der Geldbeutel verhältnismäßig groß und schwer war, bemerkte dies die Frau sofort und verfolgte den Dieb. Als sie ihm hinterher rief, er solle den Geldbeutel hergeben, wurde der Dieb schneller und warf den Geldbeutel in einen Wühltisch. Anschließend rannte er durch eine nicht besetzte Kasse aus den Verkaufsraum. Die Geschädigte forderte einen Kunden lautstark auf, den zweiten Täter, der die Frau abgelenkt hatte, festzuhalten. Beherzt stellte sich ihm ein älterer Mann in den Weg, den der Flüchtende jedoch zur Seite schubste. Vor dem Ausgang stiegen die beiden Täter in einen dunkelblauen Kombi mit spanischem Kennzeichen, in dem sich bereits ein Fahrer befunden hatte. Zeugen konnten zwei der drei gesuchten Männer folgendermaßen beschreiben: Der Geldbeuteldieb war 40 bis 45 Jahre alt, unrasiert, ca. 175 bis 180 cm groß, kräftig, hohe Wangenknochen, fülliges Gesicht, dunkle Haare, dunkle Augen, buschige Augenbrauen, Herpes an der Lippe. Er trug eine lange Jacke und vermutlich dunkelblaue Jeans. Der zweite Täter war ebenfalls ca. 40 bis 45 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, kräftiger und kleiner als der Erste. Er trug eine dunkle Jacke bis zum Hosenbund. Ein Diebstahlsschaden war aufgrund der schnellen Reaktion der Geschädigten nicht entstanden.
 

Sachbeschädigung an Kfz

(Heilsbronn)
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden an einem in der Neuendettelsauer Straße geparkten Toyota Corolla Kombi mit österreichischer Zulassung die beiden linken Reifen vermutlich mit einem Messer zerstochen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro.
 

In Kindergarten eingedrungen

Heilsbronn – Ein Unbekannter Täter drang in der Nacht zum Donnerstag nach Überwinden eines Bauzauns an der Ostseite der Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“ in der Dahlienstraße in den alten Trakt
des Anwesens ein. Hierzu hatte er den Holzrahmen eines Fensters aufgehebelt. Offenbar hatte es der Täter auf Bargeld abgesehen, aber keine Beute machen können. Den neuen Anbau für die Krippengruppe hat der Täter nicht heimgesucht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Hinweise erbittet die Polizei unter Telephon 09872/97170.
 

Scheibenwischer zum vierten Mal verbogen

Heilsbronn – Von unbekannten Motiven geleitet ist ein Täter, der innerhalb eines Jahres nunmehr zum vierten Mal die Scheibenwischer eines Pkw in der Pfarrgasse verbogen hat. Die geschädigte Familie kann sich nicht erklären, welchen Grund das Verhalten des Unbekannten hat oder was er damit bezwecken will. Jedenfalls beläuft sich der Schaden auch dieses Mal wieder auf ca. 80 Euro. Für eventuell vorhandene sachdienliche Hinweise wäre auch die Polizei Heilsbronn unter 09872/97170 dankbar.
 

Ersatzrad von Lkw-Anhänger entwendet

(Heilsbronn)
In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagnachmittag wurde ein nagelneues Ersatzrad von einem in der Rainstraße abgestellten neuwertigen Lkw-Anhänger entwendet. Das Ersatzrad mit einer Felge der Größe 14,0 x 19,5 und einem Reifen in der Größe 445/45 R 19,5 – 160 J war in einem Behälter am Unterboden des Anhänger angebracht und mit einem Schloss besonders gesichert. Dieses Schloss wurde aufgebrochen. Das Rad hat einen Wert von ca. 1000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen unter Tel. 09872/97170.