Kennzeichen samt Halter im Bahnhofsteig abgerissen

Heilsbronn – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in Heilsbronn im Bahnhofsteig das hintere Kennzeichen eines blauen Peugeot entwendet. Vermutlich wurde das Kennzeichen durch einen oder mehrere, wahrscheinlich alkoholisierte Kirchweihheimgänger samt Kennzeichenhalter abgerissen und entwendet. Der Geschädigte hatte in der Nacht drei lautstarke Personengruppen in der Straße gehört. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 09872/97170.

Alkohol an Minderjährige abgegeben

Heilsbronn – Ein 18jähriger Straßenbauer aus dem Landkreis hatte am Samstagabend eine zuvor gekaufte Flasche Wodka an drei 15 bzw. 16 Jahre alte Jugendliche weitergegeben, welche die hochprozentige Spirituose mit Orangensaft bzw. Energy-Drink konsumierten. Zwei der drei Jugendlichen waren mit knapp einem Promille bzw. 1,2 Promille deutlich alkoholisiert und mussten von den Eltern abgeholt werden. Wegen der Abgabe von hochprozentigem Alkohol an Minderjährige wurde gegen den 18jährigen ein Ordnungswidrigkeitsverfahren nach dem Jugendschutzgesetz eingeleitet.

Geringe Beute bei Spindaufbruch

Heilsbronn –  Ein 19-jähriger Produktionshelfer aus einem Betrieb im Industriegebiet Süd zeigte der Polizei am Samstag Nachmittag einen Spindaufbruch mit Diebstahl seiner Geldbörse an. Er hatte gegen 14 Uhr noch Geld für einen Kaffee geholt und die Geldbörse in dem dafür vorgesehenen, nicht einsehbaren Fach abgelegt und bei Arbeitsende um 16.30 Uhr festgestellt, dass die Gittertür des Spinds nur angelehnt war. Spuren eines Werkzeugansatzes zum Aufhebeln waren erkennbar. Der unbekannte Täter erbeutete nur einen geringen Geldbetrag. Der Geschädigte ärgerte sich jedoch über den nun erforderlichen Aufwand für die Ausstellung eines neuen Führerscheins sowie eines neuen Personalausweises im benachbarten Ausland.

Fehlstart bei Gaststätteneröffnung

Heilsbronn – Zu früh gestartet ist ein gastronomischer Betrieb, weil er bereits Gäste bewirtete, obwohl die hierfür erforderliche gaststättenrechtliche Erlaubnis noch fehlte. Zudem war die Zulassung eines dort aufgestellten Geldspielautomaten abgelaufen, was an dem Datum des Prüfsiegels erkennbar war. Auch der Hinweis auf die Vorschriften des Jugendschutzes war nicht öffentlich sichtbar ausgehängt. Für die vorliegenden Ordnungswidrigkeiten droht dem Betreiber ein Bußgeld. Die Verstöße hatte die örtliche Polizei bei einer Routinekontrolle am Freitag Abend festgestellt.

Betrunken ohne Licht

Heilsbronn –  Im Stadtgebiet Heilsbronn wurde gegen 23.00 Uhr ein stark alkoholisierter 27-Järiger von Beamten der Heilsbronner Polizei in seinem Fahrzeug angetroffen. Dieser fuhr zuvor nach Zeugenmitteilung mehrmals ohne Licht eine Straße auf und ab. Ein Alkotest ergab eine beträchtliche Alkoholisierung von 2,56 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren und ein mehrmonatiger Führerscheinentzug. Weiterer Ärger droht dem Fahrer, nachdem er versuchte seine Freundin zu überreden, dass sie die Fahrereigenschaft zugibt. Die 26-Jährige bestätigte dies, zog ihre Aussage jedoch kurz darauf wieder zurück. Ermittlungen wegen Strafvereitelung gegen das Pärchen wurden eingeleitet.

Glück im Unglück

Heilsbronn –  Glück im Unglück hatte eine 31-jährige Arbeiterin, am Donnerstagvormittag in Heilsbronn. Nachdem sie bemerkte, dass sie einen Schlüssel im Fahrzeug ihres Mitfahrers vergessen hatte, lief sie dem fahrenden Fahrzeug hinterher. Hierbei stürzte sie so unglücklich, dass  sie mit dem linken Fuß unter das Hinterrad geriet, wodurch dieser gequetscht wurde. Der Arbeitstag endete somit ungewollt im Krankenhaus.

Bei der Apfelernte beide Beine gebrochen

Heilsbronn – Beide Beine und das Nasenbein brach sich eine 50-jährige Frau, die am Mittwochvormittag auf einer Wiese bei Weißenbronn Äpfel vom Baum erntete. Dazu stellte ihr Mann einen Teleskoplader auf, der während der Ernte aufgrund der abschüssigen Wiese bei einer Höhe von 6 bis 7 m umkippte. Die Frau wurde aus der Schaufel des Laders geschleudert und in eine Fachklinik geflogen.

Verkehrsunfall mit Kind

Heilsbronn – Nur geringer Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 18.30 Uhr an der Einmündung der Ketteldorfer Straße in die Badstraße ereignete. Ein 5-jähriger Junge befuhr mit seinem Fahrrad aus Richtung Freibad kommend in Richtung der Ketteldorfer Straße den linken Gehweg. An dieser Einmündung wartete bereits eine 38-jährige Erzieherin mit ihrem Pkw, um in die Badstraße einzubiegen.  Der Junge erschrak und sprang von seinem Rad. Das Fahrrad rutschte unter den stehenden Pkw und wurde von der Frau nicht bemerkt. Beim Losfahren wurden sowohl das Rad als auch der Pkw leicht beschädigt.

Verkehrsunfall mit Radfahrer

Heilsbronn -Leicht verletzt wurde ein 34-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich  am Montag gegen 15.00 Uhr ereignete. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass eine 38-jährige Kinderpflegerin in der Badstraße mit ihrem Pkw vorschriftsgemäß nach links in den Philosophenweg abbog. Der hinter ihr fahrende Radfahrer kollidierte seitlich mit dem Pkw. Wie sich aber herausstellte, konnte der Radfahrer den Unfall nicht verhindern, da beide Bremsen seines Fahrzeuges nicht funktionierten und die Straße an dieser Stelle abschüssig ist.

Fahrten unter Alkoholeinfluss

 Heilsbronn/Petersaurach –  Gleich drei Pkw-Fahrer unter Alkoholbeeinflussung zog die Polizei in der Nacht von Montag auf Dienstag aus dem Verkehr. Gegen 21.15 Uhr wurden im Rahmen einer Kontrolle in Großhaslach zeitgleich zwei Pkw-Fahrer festgestellt, die zu tief ins Glas geschaut hatten. Bei einem 51-jährigen Maurer und einem 65-jährigen Rentner wurden Alkoholwerte zwischen 0,7 und 1,0 Promille festgestellt. Gegen 00.15 Uhr wurde in Heilsbronn bei einem 47-jährigen Gastronom ein Wert von über 0,7 Promille gemessen. Alle drei Fahrer mussten eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Neben einem Bußgeld kommt ein Fahrverbot auf sie zu.