Unfallflucht

(Lichtenau)  Am frühen Montagmorgen, gegen 05.50 Uhr, geriet ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker mit seinem Fahrzeug auf der Staatsstraße, Höhe Abzweigung Herpersdorf, nach rechts auf das Bankett und fuhr anschließend über die Böschung auf einen angrenzenden Feldweg. Hierbei beschädigte er ein Verkehrszeichen, verursachte einen massiven Flurschaden und entfernte sich dann unerlaubt vom Unfallort. Bei dem Verursacher könnte es sich um einen weißen Lkw handeln. Die Polizei in Heilsbronn bittet um Hinweise unter 09872/97170.

Sportschuhe entwendet

Lichtenau – Im Tatzeitraum der Nacht des Donnerstag auf Freitag, 09./10.05.2013 wurden in Lichtenau insgesamt 7 Paar teils neuwertige, aber auch bereits getragene Sportschuhe aus einem Schuhregal eines Anwesens durch unbekannten Täter entwendet.

Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen, nimmt die Polizeiinspektion Heilsbronn unter der Telefonnummer: 09871/9717-0 entgegen.

„Beim Umbauen und Modernisieren heute an morgen denken“

LICHTENAU (Eig. Ber.)

Der CSU Ortsverband Lichtenau organisierte Mitte April einen Vortrag zum Thema „Altersgerechtes Bauen“ in Lichtenau und hatte dazu die Bevölkerung eingeladen. Altersgerecht Bauen und Umbauen, Barrieren reduzieren sowie ein altersgerechtes weiterlesen „Beim Umbauen und Modernisieren heute an morgen denken“

Rollerfahrer verletzt – Verursacher flüchtete

LICHTENAU – Nicht nur unerheblich verletzt wurde eine 17-jährige Schülerin, die am Mittwochmorgen kurz vor 8 Uhr auf der Kreisstraße 1 in Richtung Ansbach unterwegs war, als sie kurz nach der Einmündung nach Oberrammersdorf einem roten PKW, der auf die Gegenfahrbahn geriet, ausweichen musste und infolge dessen stürzte. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge war es nicht gekommen. Der Autofahrer setzte seine Fahrt in Richtung Lichtenau fort, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die Polizei Heilsbronn erbittet sachdienliche Hinweise unter Telefon 09872/97170.

Zu schnell unterwegs

LICHTENAU – Mit nicht angepasster Geschwindigkeit dürfte eine 19-jährige Autofahrerin unterwegs gewesen sein als sie am Sonntagabend mit ihrem BMW auf der Kreisstraße 1 bei Zandt von der Fahrbahn abkam, den Zaun eines Damwildgeheges durchbrach und sich anschließend mit ihrem Fahrzeug überschlug. Die Fahrerin wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Ihr 24 Jahre alter Mitfahrer wurde dabei nur leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Zaun beschädigte – Unfallfahrer flüchtete

LICHTENAU – Erst gestern Abend zeigte die 72-jährige Besitzerin eines Anwesens in der Albrecht-Dürer-Straße an, dass ein unbekannter Autofahrer bereits am vergangenen Mittwoch ihren hölzernen Gartenzaun beschädigt und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt habe. Am Unfallort konnte roter Lackabrieb gesichert werden. Eine Zeugin will beobachtet haben wie ein Mann am Tatort aus einem roten PKW ausstieg, Teile einsammelte und in die Albrecht-Dürer-Straße weiterfuhr. Die Polizei Heilsbronn nimmt weitere sachdienliche Hinweise unter Telefon 09872/97170 entgegen.

Fahrradcodierung – sein Fahrrad richtig schützen

LICHTENAU – Am Samstag, 20.04.2013, findet in der Zeit von 09.00-13.00 Uhr in der Alten Turnhalle in Lichtenau, die Fahrradcodierung der PI Heilsbronn in Zusammenarbeit mit dem ADFC statt. Die Polizei Heilsbronn rät den Fahrradbesitzern, ihre Drahtesel kennzeichnen und den bundeseinheitlichen Code in ihre Fahrräder eingravieren zu lassen.

weiterlesen Fahrradcodierung – sein Fahrrad richtig schützen

Golfballautomat aufgebrochen

LICHTENAU – Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Mittwoch einen Golfballautomaten am Golfplatz in Lichtenau auf und entwendeten das darin befindliche Münzgeld. Es dürften sich um etwa 150 Euromünzen gehandelt haben. Der entstandene Sachschaden beträgt weitere 150 Euro.

Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden

(Lichtenau) Am Dienstagvormittag befuhr ein 44-jähriger in Wattenbach mit seinem Opel Astra die Kreisstraße AN 14 von Gotzendorf in Richtung Fischbach. An der Kreuzung mit der Kreisstraße AN 12 hielt er zwar an, übersah aber dann beim Anfahren einen vorfahrtsberechtigten Pkw Toyota, der von rechts aus Richtung Wolframs-Eschenbach kam. Durch das sofortige Ausweichmanöver des 60-jährigen Toyota-Fahrers blieb ein Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge aus. Sein Pkw prallte jedoch gegen ein am Fahrbahnrand stehendes Verkehrszeichen und landete im Straßengraben. Dabei wurden sowohl der Wagen, als auch der Haltemast erheblich beschädigt. Durch den Anstoß wurde der Toyotafahrer auch leicht verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 5000 Euro.

Trunkenheitsfahrten

Lichtenau/Petersaurach/Neuendettelsau: Am Samstagabend wurden bei Verkehrskontrollen der Polizeiinspektion Heilsbronn vier Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, weil sie zu viel Alkohol konsumiert hatten bzw. unter Drogen standen.

Zunächst war in Neuendettelsau ein 32-Jähriger mit seinem Pkw in eine allgemeine Verkehrskontrolle geraten. Da bei ihm ein Alkohol-Wert von 0,62 Promille anzeigt wurde, sollte der Mann mit zur Polizeiinspektion fahren, um am dort vorgehaltenem Gerät eine gerichtsverwertbare Atemalkoholprobe abzugeben. Da er mit diesem, freiwilligen Test nicht einverstanden war, musste die Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt werden.

Knapp zwei Stunden später war im Bereich Petersaurach für einen 30-Jährigen die Weiterfahrt beendet. Das Alkohol-Testgerät zeigte hier 0,78 Promille an. Da er einwilligte, reichte zur Feststellung seines Alkoholwertes ein weiterer Atemluft-Test mit dem Gerät auf der Inspektion. Es bestätigte, jetzt gerichtsverwertbar, den zuvor gemessenen Alkoholwert.

Kurz darauf endete bei Lichtenau die Weiterfahrt eines 31-jährigen Autofahrers. Das Alko-Testgerät hatte bei ihm 1,5 Promille angezeigt. Der Fahrzeuglenker musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht werden, da bei diesem Wert nur die amtlich durchgeführte Blutuntersuchung gerichtsverwertbar ist. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und sein Führerschein sichergestellt.

Noch vor Mitternacht musste ein vierter Autofahrer sein Fahrzeug bei Neuendettelsau abstellen. Bei dem 31-jährigen Pkw-Lenker waren  drogentypische Auffälligkeiten festgestellt worden. Einen Drogentest verweigerte er. Die nachfolgende Blutentnahme wurde richterlich angeordnet. Sollten sich die Verdachtsmomente bestätigen, drohen Bußgeld und Fahrverbot.