Erste Ladestation für E-Autos in Kammerstein in Betrieb genommen

KAMMERSTEIN (Eig. Ber.)

Seit dem 10. September können Elektroautos ihre Akkus kostenlos an der neu installierten Schnell-Ladesäule am neuen ALDI-Markt in Kammerstein aufladen. Damit, freut sich Bürgermeister Walter Schnell, können wir als zertifizierte Europäische Energie- und Klimaschutzkommune einen weiteren Baustein zum Klimaschutz anfügen. Pünktlich zur Eröffnung des neuen ALDI-Marktes fuhr auch der erste Kunde mit einem Elektroauto vor. Falls der Bedarf größer sein sollte, so versicherte Expansionsleiter Ralph Schleicher von der Firma ALDI-Süd, könnten weitere Ladestationen am Kammersteiner Markt errichtet werden. Der dafür notwendige Strom werde regenerativ am Gebäude gewonnen. Zur Eröffnung trafen sich Vertreter der Firma ALDI mit Bürgermeister Walter Schnell. Dabei dankte der Rathauschef der Firma ALDI für die Vorreiterrolle. Weitere Maßnahmen seien mit der Firma N-Ergie geplant, die bereits seit Jahren im Rathaushof eine Ladestation für E-Bikes unterhält. Bürgermeister Walter Schnell konnte berichten, dass die Zahl der Elektroautos im Landkreis Roth langsam aber kontinuierlich steigt. Als entscheidendes Hemmnis für die schnellere Ausbreitung von E-Mobilität gelte die lange Zeit unzureichende Versorgung mit Elektro-Ladeinfrastruktur. Wichtig sei daher gerade auch der Ausbau und die Information für die Nutzer.

Foto: Volker Straubinger

 

v.l.n.r.: Über die neue Ladestation für Elektroautos freuen sich Marcus Fricke (Geschäftsführer ALDI GmbH & Co. KG), Helmut Feucht (ehemaliger Geschäftsführer ALDI GmbH & Co. KG), Ralph Schleicher (Leiter Filialentwicklung ALDI GmbH & Co. KG), Walter Schnell (Bürgermeister Gemeinde Kammerstein), Gerd und Daniel Kehrbach vom Architektenbüro Kehrbach Planwerk in Schwabach).

Werbung: