Teile von landwirtschaftlichen Fahrzeugen entwendet – Zeugenaufruf

ANSBACH. (533) In der Nacht von Freitag (16.04.2021) auf Samstag (17.04.2021) entwendeten Unbekannte Navigationssysteme von landwirtschaftlichen Fahrzeugen im Gemeindegebiet Oberdachstetten (Lkrs. Ansbach). Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

weiterlesen Teile von landwirtschaftlichen Fahrzeugen entwendet – Zeugenaufruf

Familienhilfe Heilsbronn erhält Spende vom RPZ

HEILSBRONN (Eig. Ber.)

Die Familienhilfe Heilsbronn e. V. kann sich über eine Spende in Höhe von 500 € freuen. Der Direktor des Religionspädagogischen Zentrums Heilsbronn, Klaus Buhl, übergab den Scheck an die Familienhilfe. Das RPZ war einige Wochen mit einem Stand auf dem Heilsbronner Wochenmarkt vertreten. weiterlesen Familienhilfe Heilsbronn erhält Spende vom RPZ

ANsWERK – Digitales Gründerzentrum Stadt und Landkreis Ansbach geht an den Start

ANSBACH (Eig. Ber.)

Stadt und Landkreis Ansbach eröffnen zum 2. Mai 2021 das Digitale Gründerzentrum ANsWERK und wollen dazu beitragen, die Region zu einer  Vorbildregion für Innovation und Digitalisierung im ländlichen Raum zu entwickeln. Beratung zu Unternehmensgründung und digitaler Transformation sowie die Vernetzung von Unternehmen aus der Region mit Gründerteams  stehen dabei im Vordergrund. weiterlesen ANsWERK – Digitales Gründerzentrum Stadt und Landkreis Ansbach geht an den Start

Ostereiersuche nach dem Gottesdienst

Kinder waren hellauf begeistert

SACHSEN bei Ansbach

Große Freude herrschte bei den Kindern, als am Ostersonntag nach dem Gottesdienst in der katholischen Kirche in Sachsen ein großes Ostereiersuchen rund um das Gotteshaus angesagt war. weiterlesen Ostereiersuche nach dem Gottesdienst

E-Kipper erstmals im Einsatz

Kammerstein und Abenberg testen neues Elektro-Nutzfahrzeug der N-ERGIE

KAMMERSTEIN / ABENBERG (Eig. Ber.)

Bei ihrer täglichen Arbeit müssen die kommunalen Bauhof-Mitarbeiter einiges transportieren – oft auch sperrige Gegenstände. Ein passendes Fahrzeug erleichtert die Arbeit. Und wenn es dann auch noch emissionsfrei fährt, umso besser. weiterlesen E-Kipper erstmals im Einsatz

Erfolgreicher Abschluss

N-ERGIE Crowd: Rund 120.904 Euro für junge Menschen gesammelt

34 Vereine und Organisationen können nun ihre Projekte umsetzen

NÜRNBERG (Eig. Ber.)

Die Menschen in Nürnberg und der Region halten zusammen – auch und gerade in schwierigen Zeiten. Das zeigt unter anderem die Spendenaktion „N-ERGIE für junge Menschen“ auf der Crowdfunding-Plattform www.n-ergie-crowd.de. Von den 39 Projekten, die Anfang März gestartet waren, haben 34 ihr Projektziel erreicht – viele haben die 100 Prozentmarke sogar weit überschritten. weiterlesen Erfolgreicher Abschluss

Gutes Sehen ist wichtig

Tagespflege „Burgblick“ in Abenberg nimmt am Präventionsprogramm

teil

ABENBERG (Eig. Ber.)

Gutes Sehen ist vor allem mit fortschreitendem Alter von enormer Bedeutung. Orientierung, Wahrnehmung, Einordnung von Situationen, aber auch Abwechslung, soziale Kontakte und Selbständigkeit sind in hohem Maße davon abhängig. Alleine essen und trinken, den Weg ins Bad finden, den Fernseher bedienen. Für all diese alltäglichen Tätigkeiten ist ein gutes Sehvermögen unverzichtbar. Die besonderen Bedürfnisse sehbeeinträchtigter Senioren sind für Jüngere nicht automatisch präsent oder nachvollziehbar. Gerade der soziale Aspekt guten Sehens ist in Corona-Zeiten für uns in den Vordergrund gerückt. In vielen Familien werden Bilder oder Nachrichten über das Smartphone oder das Tablet an die Großeltern geschickt, um sie am Familienleben teilhaben zu lassen. Facetime, Whatsapp oder Skype sind nur einige der Möglichkeiten, die in dieser Zeit verstärkt genutzt werden, um Kontakte aufrechtzuerhalten und fehlende persönliche Nähe zu kompensieren. Gut, wenn hier Seniorinnen und Senioren sich der Technik nicht verschließen. Doch wichtigste Voraussetzung bei alldem ist gutes Sehen. Wir vom Team der Tagespflege Burgblick haben uns daher entschieden, das Präventionsprogramm in unserer Einrichtung umzusetzen. Wir wollen nicht nur für unsere Tagesgäste eine entsprechende Beratung bereithalten, sondern bieten auch eine Beratung für Sie als Angehörige an, damit Sie auch im häuslichen Umfeld die passende Unterstützung leisten können. Wir bedanken uns beim Team des Blindeninstituts Würzburg für die Schulungen und die Begehung unserer Einrichtung, bei der wir viele wertvolle Hinweise zu Maßnahmen, die besseres Sehen fördern, erhalten haben. Ermöglicht wird das kostenfreie Präventionsprogramm durch die beteiligten Pflegekassen AOK, BKK, IKKClassic, Knappschaft und SVLFG.

Text: Andrea Lehmann / Fotos: BRK Südfranken