Glasfasernetz steht

Windsbach auf der Überholspur

WINDSBACH (Eig. Ber.)

Der Glasfaser-Ausbau für rund 140 Haushalte in Windsbach ist abgeschlossen. Die ersten Kunden in den Ortsteilen Elpersdorf, Kettersbach, Neuses, Retzendorf und Sauernheim surfen bereits mit 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Der Ortsteil Wolfsau wird im Frühjahr in Betrieb gehen. Im FTTH-Ausbaugebiet in den Ortsteilen Hölzleinsmühle, Hopfenmühle, Schwalbenmühle und Thonhof erhalten die Kunden sogar bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s). Sie haben jetzt einen Anschluss, der alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen bietet: Wie zum Beispiel Video-Streaming oder Arbeiten von zu Hause. Er eignet sich auch für Telemedizin und Smart Home. Im innerstädtischen Bereich von Windsbach werden weitere Teile eigenwirtschaftlich ausgebaut. Hiervon profitieren rund 900 Haushalte. „Wir haben jetzt den Anschluss an die Datenautobahn“, sagt Matthias Seitz, Bürgermeister von Windsbach. „Hohes Tempo im Internet ist ein digitaler Standortvorteil. Für die gesamte Kommune, aber auch für jede einzelne Immobilie.“ Der Weg zum schnellen Anschluss: „Wer schnelleres Internet nutzen möchte, kann ab sofort online oder im Fachhandel buchen“, sagen Markus Sand, Regionalmanager und Thomas Braun, Key Account Manager Technik, der Deutschen Telekom. „Videos laden oder Urlaube buchen geht dann in wenigen Sekunden.” Altverträge müssen dazu allerdings durch neue, dem Glasfaserangebot angepasste Verträge ersetzt werden. Kunden müssen sich dazu an die Telekom wenden.

Foto: Telekom / Privat

„Glasfaser-Start in Windsbach“: Bürgermeister Matthias Seitz (Mitte) mit dem Regionalmanager der Telekom Markus Sand zu seiner rechten und Thomas Braun, Key Account Manager, zu seiner linken Seite.

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online