Trickdiebe aufgetreten – Polizei warnt und bittet um Zeugenhinweise

ERLANGEN. (178) Gestern Nachmittag (04.02.2019) schlugen bislang unbekannte Trickdiebe im Erlanger Süden zu. Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche und bittet um Zeugenhinweise. Gegen 15:00 Uhr klingelte eine bislang unbekannte Frau an der Wohnungstür einer Seniorin in der Strümpellstraße. Als die 92-Jährige öffnete, bat die Unbekannte unter einem Vorwand, in die Wohnung eingelassen zu werden. Als die Frau schließlich in der Küche des Opfers stand, lenkte sie die Seniorin geschickt ab. Zwischenzeitlich hatte eine weitere Person Gelegenheit, die Wohnung zu betreten und zu durchwühlen. So gelangte das Duo an eine hohe Summe Bargeld sowie Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend ergriffen die Täter die Flucht. Eine unmittelbar im Anschluss an die Tat eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zur Festnahme tatverdächtiger Personen. Gegen 13:30 Uhr ereignete sich in der Memelstraße eine ähnliche Tat, die allerdings für die Betrüger nicht von Erfolg gekrönt war. Eine ebenfalls bislang unbekannte Frau versuchte unter einem Vorwand die Wohnung einer 84- Jährigen zu betreten. Sie fragte in einer sehr aufdringlichen Art nach Stift und Zettel, um eine Nachricht für die Nachbarn der Seniorin zu hinterlassen. Diese blieb standhaft, verweigerte den Zutritt zu ihrer Wohnung und meldete den Vorfall umgehend der Polizei. In beiden Fällen konnten die Seniorinnen die Frau wie folgt beschreiben: Sie ist etwa 40 Jahre alt, ca. 160 – 165 cm groß und hat eine kräftige Statur. Sie trägt blonde Haare und spricht deutsch mit osteuropäischem Akzent. Bekleidet war die Täterin in beiden Fällen mit einer dunkelblauen Jacke. Das Fachkommissariat für Spurensicherung der Kriminalpolizei Erlangen übernahm erste kriminalpolizeiliche Maßnahmen am Tatort. Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Trickdiebstahl der Kriminalpolizei Nürnberg übernommen. Die Beamten bitten um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 und warnen vor der perfiden Masche der Betrüger. Tipps: – Bei angeblicher Notlage: Rufen Sie selbst die Polizei oder den Rettungsdienst. – Bei Klingeln: Sehen Sie durch den Türspion, sprechen Sie mit dem Fremden über die Sprechanlage oder die Türsperre. – Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. – Bei Bitten um ein Wasserglas oder Ähnliches: Reichen Sie die Sachen nach draußen. – Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Nachbarn oder Bekannte hinzu. – Sollten die Besucher aufdringlich werden: Machen Sie auf sich aufmerksam, rufen Sie laut um Hilfe, werden Sie energisch. – Sollten Sie trotz aller Vorsicht Opfer der dreisten Trickbetrüger geworden sein, verständigen Sie umgehend die Polizei und erstatten Anzeige.

Quelle: PP-Mittelfranken
Werbung: