Trinkwasser desinfiziert

Im Rahmen einer routinemäßigen Beprobung im Fernleitungsnetz der Fernwasserversorgung Franken (FWF) wurde eine mikrobiologische Belastung des verteilten Trinkwassers im Versorgungsbereich Matzmannsdorf festgestellt. Dieser umfasst Teile der Stadt- und Gemeindegebiete von Burk, Dentlein, Dürrwangen, Ehingen, Feuchtwangen, Herrieden, Langfurth, Wieseth und Wittelshofen (siehe Anhang und auch https://www.fernwasser-franken.de/Unternehmen/Verbandsgebiet.html). Um die Vorgaben der Trinkwasserverordnung einzuhalten, wurde das Trinkwasser vorsorglich mit Chlor desinfiziert. Dies ist ein deutschlandweit eingesetztes Standard-Verfahren in der Wasserversorgung. Der Versorgungsbereich Matzmannsdorf ist nicht von der Abkochanordnung des Gesundheitsamtes betroffen. Der Genuss des Trinkwassers ist hier weiterhin ohne Einschränkung möglich. Krankenhäuser, Altenheime und Betreiber von Dialyseeinrichtungen werden zusätzlich gesondert über diese Maßnahme informiert.
Quelle: Landratsamt Ansbach

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online