5 Jahre „Bürger für Bürger“ in Windsbach

WINDSBACH (Eig. Ber.)

Im Jahr 2013 ergriff Dr. Nicolette Seegitz die Initiative eine Selbsthilfeorganisation zu gründen, um Hilfe fürs Alter zu organisieren und generationsübergreifend das Gemeinschaftsgefühl in Windsbach zu stärken. „Größter Wunsch der Senioren ist es, zu Hause wohnen zu bleiben, verbunden nach Mobilität”, so die Ausführungen des derzeitigen Vorsitzenden Manfred Großke bei der kleinen Feier im Gasthaus Schmidt- Rezatgrund. Am 26.03.2013 fand die Gründungsversammlung im Gasthaus Zur Linde statt. Nicolette Seegitz erläuterte damals das Konzept des Vereins und dass der Satzungsentwurf bereits mit dem Finanzamt zwecks Gemeinnützigkeit vorgelegt und auch bewilligt wurde. Die 21 Gründungsmitglieder nahmen die Satzung einstimmig an. Es schloss sich die Wahl der Vostandschaft an: einstimmig gewählt wurden Frau Dr. Seegitz 1. Vorsitzende, Christian Dorn als Stellvertreter, Renate Willer als Kassier, Bernd Lang als Schriftführer. Als Beisitzer fungieren: Thomas Ganzer, Steffen Heiden, Tanja Hietsch, Waltraud Köstler, Karl Lechner und Stefanie Willer. Im Sozialzentrum Phönix wurde uns von der damaligen Leiterin Frau Frank ein Raum kostenlos zur Verfügung gestellt. Dort fand die PC-Anlage, Telefon- und Internetanschluss, Verwaltungssoftware, Büromaterial und vieles mehr seinen Platz. Um dies alles zu finanzieren wurde von Dr. Seegitz ein Förderantrag für das Modellprojekt Seniorengemeinschaft Windsbach „Bürger für Bürger e.V“ beim Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gestellt und für drei Jahre bewilligt. Zuschussfähige Ausgaben wurden nach einem erstellten „Businessplan“ mit 60% bezuschusst. Hilfeleistende sind versichert, einschließlich Dienstfahrt-Fahrzeugversicherung incl. Rabattverlust. Seit 2014 nimmt der Verein auch am jährlichen Weihnachtsmarkt mit einer Verkaufs- und Informationsbude teil. Der Gewinn aus der Weihnachtsbude 2015 wurde auf 500 € aufgerundet und den Brandopfern vom Oktober in der Bahnhofstraße gespendet. Vom Gewinn 2017 wurden 50 Besucherstunden im Phönix gespendet. Seit 2017 wurde auch eine monatliche übertragbare MobiCard angeschafft, die man bei der Bäckerei Beißer „kostenlos“ ausleihen kann, die die Sparkasse Windsbach 2018 mit einer Spende von 500 € unterstützte. Jugendliche können ihr Taschengeld aufbessern mit kleinen Arbeiten, zum Beispiel im Garten. 2018 fanden Neuwahlen statt: Manfred Großke 1. Vorsitzender, Stefanie Willer ist dessen Stellvertreterin, Renate Willer bleibt Kassiererin, Stefanie Hanisch wurde Schriftführerin. Folgende Beisitzer unterstützen die Vorstandschaft: Monika Koch, Jan Grabinger, Thomas Ganzer, Steffen Heiden, Karl Lechner und Dr. Nicolette Fiola (Seegitz). Kassenprüfer bleiben Hans Fuchs und Hermann Scheiderer. Hilfesuchende rufen wie bisher bitte die -7065565 bei Bürger für Bürger an und sprechen auf den Anrufbeantworter ihr Anliegen oder geben ihre Telefonnummer an, damit der Telefondienstleistende Kontakt aufnehmen und Hilfe organisieren kann. Zur Zeit hat der Verein 94 Mitglieder und wir hoffen, bald die 100 und mehr zu erreichen.

Text + Foto: Karl Lechner

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online