Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis

Stein: Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis am Steuer eines PKW – bei Kontrolle falsche Personalien angegeben. Am Freitagmorgen (22.05.2020) stellten Polizeibeamten der Polizeiinspektion Heilsbronn einen alkoholisierten Fahrzeuglenker fest. Den Führerschein und eine Ausweisdokument hatte er angeblich zu Hause vergessen.

Gegen 02:30 Uhr war eine Streifenbesatzung nach einer Sachbearbeitung bei der benachbarten Polizeiinspektion Stein auf dem Rückweg zur Dienststelle, als den Beamten der Fahrer eines Ford Focus auffiel, den sie einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Hierbei stellten sie fest, dass der Führer des Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Zunächst ergaben sich zu diesem Zeitpunkt Anhaltspunkte zur Einleitung eines Verfahrens wegen eines Verstoßes gegen die 0,25mg/l Grenze.
Bei den weiteren Ermittlungen kam jedoch zum Vorschein, dass der 24-Jährige falsche Personalien gegenüber den Beamten angegeben hatte und nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Zudem hatte er mit den falschen Personalien unterschrieben.
Das Fahrzeug mit dem der Tatverdächtige angetroffen wurde war nicht seines, sondern das eines Bekannten.
Der 24-jährige Tatverdächtige wird sich daher nicht nur wegen des Fahrens von Kraftfahrzeugen unter Alkoholeinfluss, sondern auch noch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung verantworten müssen.
Den 23-jährigen Fahrzeughalter des Ford Focus erwartet ebenfalls ein Strafverfahren, da er dem 24- jährigen die Fahrt mit seinem Fahrzeug ermöglichte.

Quelle: PI-Heilsbronn

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online