Betrügerische Teerkolonne unterwegs

(Östlicher Landkreis Ansbach)
Am vergangenen Freitag sprach eine „Teerkolonne“ bei einer Firma im östlichen Landkreis Ansbach vor und bot an, den Hof neu zu asphaltieren. Es wurde vereinbart, dass eine neue Feinteerdecke auf den Hof aufgebracht wird. Als Kosten wurden 5000 Euro veranschlagt. Als der Firmenverantwortliche am Montagmittag in seinen Hof kam, musste er feststellen, dass die Arbeiten unzureichend und nicht wie besprochen ausgeführt worden waren. Er ließ die Arbeiten einstellen. Die drei polnisch- bzw. irischstämmigen Arbeiter wurden daraufhin aufdringlich und verlangten ihren Arbeitslohn. Der Geschä-digte erklärte sich schließlich bereit, 2500 Euro zu bezahlen. Die Kolonne rückte danach ab. Nachdem die aufgetragene klebrige Masse nicht aushärtete, muss sie voraussichtlich wieder abgetragen und neu versiegelt werden. Am Hof dürfte damit ein Schaden von rund 10.000 Euro entstanden sein. Am Diens-tagvormittag konnte die Polizei im Heilsbronner Industriegebiet mehrere Fahrzeuge mit britischen Kenn-zeichen feststellen. Die Überprüfung ergab, dass es sich um die Tags zuvor aufgetretenen Männer im Alter von 23, 31 und 33 Jahren handelte. Außerdem waren ein mitgeführter Pkw und zwei Lkw in Eng-land nicht mehr offiziell zugelassen, sondern dort für den Export gemeldet. Die Beamten stellten deshalb die Kennzeichen sicher und fügten dem Vorwurf des Betrugs auch noch den des Verstoßes gegen die Abgabenordnung hinzu. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt Ansbach konnte die Fahrt erst nach Zuteilung von Ausfuhrkennzeichen fortgesetzt werden.

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar