Bläser helfen beim Spenden sammeln für die Orgel

Benefizkonzert für die Orgel in der St. Laurentiuskirche

NEUENDETTELSAU (Eig. Ber.)

Exakt 189 Töne von Johann Sebastian Bachs berühmter d-Moll-Toccata spielte Kantor Martin Peiffer beim Benefizkonzert für die Orgel in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau. Jeder Ton steht für 100 Euro bereits gesammelte Spenden für den Neubau der Orgel – insgesamt hat die Toccata 952 Töne. In den nächsten Monaten soll bei verschiedenen Anlässen je nach Spendeneingang ein immer größerer Teil der Toccata erklingen. „Wenn sie komplett ist, gibt es noch eine Fuge mit bisher ungezählten Tönen dazu“, meinte Peiffer schmunzelnd. Die musikalische Bandbreite beim Benefizkonzert reichte von der Renaissance über das Barock bis zu Swing, Jazz und modernen pop-beeinflussten Stücken. Der Posaunenchor und Kantor Peiffer wechselten sich ab. Höhepunkte waren der Soloauftritt von Gottfried Kühnl am Corno da Caccia und ein gemeinsam von Bläsern und der Orgel aufgeführtes Renaissancestück. Peiffer erläuterte den Zustand der Orgel und betonte, dass eine Reparatur nicht mehr sinnvoll erscheint. Langfristig besser sei ein Neubau. Durch zahlreiche Umbauten seien klangliche Defizite des Instruments entstanden. Bei einer spontanen Umfrage sagte die Mehrzahl der befragten Konzertbesucher, dass deutlich hörbar sei, dass die Orgel gegen den Posaunenchor im Kirchenraum abfällt.

Am Ende forderte das begeisterte Publikum mit Standing Ovations erfolgreich eine Zugabe.

Foto: Diakonie Neuendettelsau / Helen Hart

Der Posaunenchor gestaltete mit Kantor Martin Peiffer das Benefizkonzert zugunsten der Orgel in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau.

Werbung:

Schreibe einen Kommentar