Einbrüche in die Landratsämter Roth und Erlangen-Höchstadt beschäftigen Polizei

ROTH / ERLANGEN-HÖCHSTADT. (616) Wie mit Meldung 611 berichtet, brach ein bislang unbekannter Täter am vergangenen Wochenende (09.-11.05.2020) in das Landratsamt Roth ein. Bereits in der darauffolgenden Nacht von Sonntag auf Montag (10./11.05.2020) kam es zu einem erneuten Einbruch in die Räumlichkeiten des Landratsamtes Roth. Zudem wurde auch die Außenstelle des Landratsamts Erlangen-Höchstadt in Höchstadt a. d. Aisch im Laufe des zurückliegenden Wochenendes von einem Einbrecher heimgesucht. Um kurz nach 01:30 Uhr (Mo) war – wie in der vorausgegangenen Nacht – ein Einbruchsalarm ausgelöst worden. Wiederum musste eine Streife beim Eintreffen feststellen, dass ein Unbekannter gewaltsam über ein Fenster in die Büroräume des Landratsamtes Roth eingedrungen war und das Gebäude vor Eintreffen der Polizei wieder verlassen hatte. Auch diesmal hatte der Unbekannte diverse Kassenautomaten und Tresore angegangen. Allerdings war es dem Täter nach erster Einschätzung erneut nicht gelungen, Bargeld oder Wertgegenstände zu entwenden. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei, in die neben der zuständigen Polizeiinspektion Roth auch Einsatzkräfte umliegender Dienststellen sowie ein Polizeihubschrauber und Diensthunde eingebunden waren, verliefen ergebnislos. Die Außenstelle des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt am Schloßberg in Höchstadt a. d. Aisch war in der Zeit zwischen 18:30 Uhr (Sa) und 06:30 Uhr (Mo) ebenfalls zum Ziel für einen Einbrecher geworden. Über ein Fenster war der Unbekannte auch hier in das Gebäude gelangt und hatte sich unter anderem an einem Tresor zu schaffen gemacht. Auch in diesem Fall ist es dem Täter allerdings nicht gelungen, Beute zu machen. In beiden Fällen übernahmen die jeweils örtlich zuständigen Kriminalfachkommissariate der Kriminalpolizei Schwabach bzw. Erlangen die Ermittlungen. Ob hinter den Einbrüchen vom Wochenende ein und derselbe Täter bzw. dieselbe Tätergruppierung steckt, wird von den Ermittlern geprüft. Zeugen, die am Landratsamt in Roth oder der Außenstelle des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt am vergangenen Wochenende verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Unter der Rufnummer 0911 2112-3333 ist ein Hinweistelefon geschaltet.

PP-Mittelfranken

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online