Fahrradcodier-Aktion in Neuendettelsau am 19. September

Am Samstag, 19. September findet am Bahnhof von Neuendettelsau eine Fahrradcodier-Aktion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. (ADFC) in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Heilsbronn statt. Zwischen 10:00 und 15:00 Uhr besteht am Stand des ADFC die Möglichkeit sein Fahrrad entsprechend sichern zu lassen. Die Spezialisten des ADFC werden einen bundeseinheitlichen Code in den Fahrradrahmen eingravieren. Die Kosten für die Codierung belaufen sich für Mitglieder auf 6 Euro, Nichtmitglieder bezahlen 10 Euro für die Codier-Aktion. Neben einem Fahrradpass erhält der Eigentümer auch noch den kostenlosen Aufkleber „Finger weg – Mein Rad ist codiert“. Die Polizeiinspektion Heilsbronn rät allen Fahrradbesitzern ihre Räder entsprechend zu sichern und kennzeichnen zu lassen. Mit der Codierung des Fahrradrahmens kann im Fall der Fälle der rechtmäßige Eigentümer rasch ermittelt werden. Auch Langfinger machen einen großen Bogen um codierte Fahrräder, so die langjährigen Erfahrungen der Ermittler. Zur Codierung ist es unbedingt erforderlich, das eigene Fahrrad, sowie einen Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Rechnung, bzw. Quittung) mit zu bringen. Ein Kassenbon reicht nicht aus! Fehlt der Eigentumsnachweis, so kann auch keine Codierung stattfinden. Zudem muss die Identität des Fahrradbesitzers nachgewiesen werden. Bringen Sie dazu bitte einen entsprechenden Identitätsnachweis mit. Bei E-Bikes sollte der Schlüssel für den Akku mitgebracht werden. Eine Codierung des Akkus – meist das teuerste Bauteil eines E-Bikes – kann ebenfalls durchgeführt werden und ist im o.g. Preis inbegriffen. Ein Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Heilsbronn ist persönlich vor Ort und wird gemeinsam mit den den Mitarbeitern des ADFC für weitere Fragen rund um die Sicherung des Fahrrades zur Seite stehen.

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online