Fußballer der Realschule Heilsbronn erfolgreich im Regionalfinale Ansbach

HEILSBRONN (Eig. Ber.)

Mitte Mai spielten die 5. und 6.-Klässler der Markgraf-Georg-Friedrich Realschule im Modus „Jeder gegen Jeden“ auf Kleinfeld gegen die gastgebende Mannschaft des Martin-Bonhoeffer-Gymnasium Oberasbach, das Platen-Gymnasium Ansbach sowie die Leopold-Ullstein-Realschule Fürth – die Partnerschule der SpVgg Greuther Fürth. Im ersten Spiel belagerten die Heilsbronner regelrecht das Tor der Ansbacher Gymnasiasten und gewannen so völlig verdient mit 3:1. Somit stand die Realschule Heilsbronn bereits als Sieger des Regionalfinales Ansbach und Ansbacher Land fest. Um den Einzug ins Bezirksfinale Mittelfranken ging es für die Heilsbronner Realschüler dann in einen offenen Schlagabtausch gegen die Realschule Fürth, die sich aber als die kaltschnäuzigere und auch glücklichere Mannschaft erwies und mit 2:4 gewann. Auf Grund der Niederlage im direkten Vergleich stand aber bereits da schon fest, dass die Heilsbronner Jungen nun nicht mehr in die nächste Runde – das Bezirksfinale Mittelfranken – einziehen konnten. Im Spiel um Platz 2 siegte dann in einem spannenden Spiel die Mannschaft des Gymnasiums Oberasbach letztendlich verdient mit 4:6, weil sie den Realschülern aus Heilsbronn in den entscheidenden Augenblicken einen Schritt voraus waren. Somit darf die Realschule Fürth nun als Sieger des Regionalfinales Ansbach/Fürth zum mittelfränkischen Bezirksfinale fahren. Die gesamte Markgraf-Georg-Friedrich Realschule Heilsbronn sowie Trainer Ralf Ortloff und Betreuer Michael Meier dürfen aber mit Recht auf ihre Fußballer stolz sein, die sich in einem hochklassig besetzten Turnier mit einer starken Mannschaftsleistung als Sieger des Regionalfinales Ansbach durchsetzten und nur knapp am Einzug ins mittelfränkische Bezirksfinale scheiterten.

Text + Foto: Ralf Ortloff

 

 

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.