Musicalprojekt „Terra“ der Werkstatt für Allerlei Kultur e.V.

ANSBACH-STRÜTH (Eig. Ber.)

Nach vielen Jahren mühevoller Arbeit haben sich die Mitglieder des Vereins WAK (Werkstatt für Allerlei Kultur e.V.) nun ihren Traum erfüllt und mit der Projektbühne Strüth einen idealen Ort für ein futuristisches Musical geschaffen. Nun kann das eigentliche Ziel angegangen werden: die Einstudierung und Aufführung des eigens komponierten und arrangierten SciFi-Musicals „Terra“. Es spielt in der fernen Zukunft, in einer völlig zerstörten Welt. Zwei ausrangierte Industrieroboter finden sich auf einem Schrottplatz wieder und erzählen sich die Geschichte vom Untergang und Wiederaufbau einer terranischen Föderation. Inmitten einer total verfallenen Gesellschaft lebt ein Familienclan, der an das Gute glaubt und Hoffnung auf ein neues Leben hat. Daraus entwickeln sich Spannungsfelder: Wut, Eifersucht, Machtgehabe, Zerstörung und natürlich auch eine Liebesgeschichte. Durch eigene Musik und Texte soll der Zuschauer in eine fremde Welt entführt werden, in der er sich trotz aller Fremdartigkeit in vielen Bereichen wiederfindet. Dabei wollen die Beteiligten ein aufregendes, außergewöhnliches Musical in einem tollen Setting auf die Bühne bringen, das Publikum faszinieren und begeistern. Aber was den Verein WAK ausmacht, ist mehr als nur die Show! Die besondere Zielgruppe der Darsteller sind Kinder und Jugendliche von 6 bis 24 Jahren, mit denen der Verein in seiner Freizeit über Jahre hinweg an den Projekten arbeitet. Die Jugendlichen können dort soziale Kompetenzen erlernen und durch das „Erforschen“ auf der Bühne und die enge Zusammenarbeit im WAK-Team während der langen intensiven Probenzeit mehr Selbstvertrauen gewinnen sowie Freundschaften knüpfen. Das schafft Mut, stärkt das Selbstvertrauen und die Ausdauer – so soll diesen jungen Menschen eine Perspektive gegeben werden, die ihre Zukunft nachhaltig prägt. Im Spätfrühjahr 2014 wird WAK mit der Darstellersuche und den Proben für sein drittes groß angelegtes Musicalprojekt „Terra“ beginnen. Die Proben der Band und auch der Bühnenbau haben bereits in 2013 begonnen. Im Laufe der Jahre 2014 und 2015 werden Gesang, Tanz, Schauspiel perfektioniert und auch die Lichttechnik inszeniert. Die Premiere des Musicals wird 2016 stattfinden und es sollen etwa sechs bis max. acht Aufführungen auf der eigenen Bühne in Ansbach/Strüth stattfinden. Um dieses großangelegte Projekt zu finanzieren hat der Verein u.a. eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Ohne finanzielle Unterstützung und Sponsoren wäre die Durchführung eines solchen Projektes nicht möglich. Informationen dazu gibt es auf der Homepages www.wakzination.de und www.startnext.de/terra.

Foto: Privat

a Terra1

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

One Reply to “Musicalprojekt „Terra“ der Werkstatt für Allerlei Kultur e.V.”

  1. Ich bin der Vater von der Katharina Fiegl die jetzt im “Terra Musical” mitmacht.

    Hallo Christa Sauernheimer, damit ich die Katharina nicht wieder zu spät bringe sagt mir doch bitte wann die nächste Probe ist. Datum und Uhrzeit. Danke.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerald Fiegl
    geraldfiegl@gmail.com

Schreibe einen Kommentar