Nötigung und Beleidigung im Straßenverkehr

Heilsbronn:
Am Freitagnachmittag (26.11.2021) kam es auf der B14 im Bereich Heilsbronn zu einer Nötigungshandlung und einer verbalen Beleidigung durch die Insassen eines Fahrzeuges gegenüber einem nachfolgenden Verkehrsteilnehmer.

Gegen ca. 17:45 Uhr fuhr eine 42-Jährige in ihrem Pkw Daihatsu auf der B14 in Fahrtrichtung Nürnberg.
Die Frau war mit einem 38-jährigen männlichen Beifahrer unterwegs. Aus bislang nicht erkenntlichen Gründen bremste die Fahrzeugführerin den mit mehreren Personen besetzten nachfolgenden Pkw mehrmals aus. Durch das Ausbremsen musste der nachfolgende Pkw stellenweise bis auf 30 km/h abbremsen um ein Auffahren zu vermeiden. Auf der B14 war hierbei im vorliegenden Bereich eine Geschwindigkeit von 100 Km/h erlaubt.

Nachdem beide Fahrzeuge an der Ausfahrt Heilsbronn-West die B14 verließen und vor dem Einfahren in die Staatsstraße verkehrsbedingt anhalten mussten, stieg der 38-jährige Beifahrer des vorderen Fahrzeuges aus, begab sich zu den Insassen des hinteren Fahrzeuges und beleidigte diese verbal mit hier nicht anzuführenden Beleidigungen. Danach trennten sich die Wege der Verkehrsteilnehmer.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen erwartet die 42-jährige Fahrerin ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr und deren 38-jährigen Beifahrer ein Strafverfahren wegen Beleidigung.
Quelle: PI-Heilsbronn

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online