Schläger ermittelt und inhaftiert

(Neuendettelsau)
Aufgrund des Hinweises auf einen silberfarbenen VW-Transporter mit polnischem Kennzeichen konnte die Heilsbronner Polizei zwei 20 und 23 Jahre alte polnische Staatsbürger als Beteiligte an einer Schlä-gerei feststellen und festnehmen. Die beiden jungen Männer waren –wie berichtet- am vergangenen Samstagfrüh gegen 5 Uhr vor einem Lokal in der Hauptstraße in Neuendettelsau mit zwei 51 und 44 Jahre alten Männern aneinander geraten. Nachdem der Wirt Sperrstunde geboten hatten, hielten sich die beiden älteren Männer zum Rauchen noch vor der Gaststätte auf. Vermutlich aufgrund eines Miss-verständnisses, dass wegen Verständigungsproblemen nicht geklärt werden konnte, kam es zunächst zur tätlichen Auseinandersetzung mit einer Gruppe junger polnischer Gäste, die ebenfalls das Lokal verlassen hatten. Nachdem die Fäuste „gesprochen“ hatten, lagen die beiden 51 und 44 jährigen Männer am Boden. Der 20-Jährige ließ jedoch nicht ab, sondern trat dem 51-Jährigen mit dem Fuß ins Gesicht. Alle Beteiligten wurden allerdings nur leichter verletzt. Nachdem im Zuge der Anzeigenaufnahme bekannt wurde, dass die gesuchten jungen Männer mit einem VW-Transporter mit polnischem Kennzeichen weggefahren waren, konnten sich die Beamten an ein vergleichbares Fahrzeug erinnern, das im Zusammenhang mit der Festnahme von vier polnischen Staatsanghörigen aufgefallen war, die am Fa-schingssonntag um 7 Uhr einen Nürnberger Taxifahrer um sein Beförderungsentgelt geprellt hatten. In einem Heilsbronner Außenort hatten sie plötzlich die Flucht ergriffen. Die Polizei konnte die zwischen 20 und 35 Jahre alten Täter damals – wie berichtet – in einer Ferienwohnung festnehmen. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Sachbearbeitung wieder auf freien Fuß gesetzt. Tatsächlich wurden die Be-amten in der besagten Ferienwohnung fündig. Diesmal allerdings stellte die Staatsanwaltschaft gegen den 20-Jährigen Haftantrag, der auf den am Boden Liegenden eingetreten hatte. Der Ermittlungsrichter erließ gestern (29.02.) einen Haftbefehl. Die jungen Männer waren auf der Suche nach Arbeit von der Schweiz kommend wieder in Richtung Polen unterwegs gewesen.

Auszug aus unserem Pressebericht vom 26.02.2012
Schubserei vor Bistro
NEUENDETTELSAU – Am frühen Samstag Morgen gegen 05 Uhr kam es zwischen einer Gruppe junger Polen und zwei weiteren männlichen Gästen eines Lokals in der Hauptstraße zu Handgreiflichkeiten, wo-bei sich ein 51-jähriger Neuendettelsauer durch einen Fausthieb eine blutige Nase holte und ein weiterer 44-jähriger Gast aus einem Ort südlich Ansbach ebenfalls Prellungen durch Fausthiebe im Gesichtsbereich erlitt. Die fünf jungen Polen entfernten sich mit einem silberfarbenen VW-Transporter T4 mit polnischen Kennzeichen. Sie sind als Arbeiter vermutlich in einem Ort bei Neuendettelsau untergebracht.
Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

Auszug aus unserem Pressebericht vom 20.02.2012
Heilsbronn: Taxifahrt ohne zu zahlen
Am 19.02.2012, gegen 07.00 Uhr, fuhren vier männliche Personen, alle zwischen 20 und 35 Jahren, mit einem Taxi von Nürnberg nach Betzendorf. In Weißenbronn ließen sie den Taxifahrer anhalten, um eine Person bereits aussteigen zu lassen. Diesen Moment nutzten die anderen In-sassen ebenfalls, um auszusteigen und die Flucht zu ergreifen ohne den Fahrpreis von 50.-€ zu entrichten. Durch die sofort eingeleitete Fahndung und mit Hinweisen aus der Bevölkerung konnte die 4 Verdächtigen in ihrer Ferienwohnung festgenommen werden.
 

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar