Sturz bei Winterglätte verspätet gemeldet

HEILSBRONN – Erst an Heilig Abend meldete ein Rentner, der am 6. Dezember beim Prospektverteilen nahe der Fürther Straße auf einem schneeglatten Gehweg gestürzt war, diesen Unfall der Polizei. Der 63-Jährige war nach seinen Angaben damals auf nicht geräumtem, verschneitem Gehweg ausgerutscht, hatte sich schwer verletzt und musste im Krankenhaus operiert werden. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang darum, bei derartigen versicherungs- und verantwortungsrelevanten Sachverhalten gleich die Polizei zur Unfallaufnahme zuzuziehen oder zumindest die unfallrelevanten Umstände (Zustand der Gehbahnen, getragenes Schuhwerk, Zeugen etc.) selbst zu dokumentieren oder bestätigen zu lassen. Dies ist für die Feststellung von Verantwortlichkeiten und bei Versicherungsansprüchen wichtig.

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar