Der kritische Kommentar auf Fränkisch

ALLMÄCHD!

Teil 24: Lieber mal die Füße still halten und scholzen…

Im Moment hat ma echt die Qual der Wahl bei denne Themen Heizung, Auto und/oder gestiegene Preise – entweder ma lässt sich anstecken von derer Hysterie und verfällt in blinden Aktionismus (was noch nie gut war), oder ma geht a Runde Abwarten und Tee trinken, also scholzen…

Wennst di etz so umhörst, dann bist umgeben von unausgereifter Technik und „nix gwieß was ma net“.
Wennst am Land wohnst, kannst der zwar so a Stromlade-Box fürs E-Auto in die Garage einbauen, aber des knifflige Rechenexempel für a Langstrecke hat mir noch kanner erklären könna. Und wie willst denn dei (ältere) Bude mit anner Wärmepumpen-Klimaanlage ordentlich heizen? Da is a mittlerer Herzkasper bei der ersten Stromabrechnung vorprogrammiert, von denne teuren Umbaumaßnahmen vorher inkl. 30 Seiten Antrag für a Vielleicht-oder-doch-net-Förderung ganz zu schweigen.
Alles unausgegorener Murks, 100 Meinungen von selbsternannten Experten, alle wollerten halt zu gern a noch an Batzen Kohle aus dem ganzen Gschmarri abschöpfen.

Drum hat a Nachbar letzthin so treffend übern Zaun gackert: „Was soll mer etz rumhupfn wie des Rumpelstilzla, wer weiß ob die Politik net bald wieder zurückrudert. Des kommt ja immer aufs Personal und die „360-Grad“-Ideologien an. In der Zwischenzeit bau ich lieber a Insektenhotel, mach mer a Seidla auf und halt die Füße still!“

Prost!

K W / Redaktionsleitung Habewind News / Verantwortlich für alle Buchstaben in diesem Medium 🙂