Wildunfall mit Folgen

(Heilsbronn) Zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten kam es am Montagmorgen gegen 07.10 Uhr auf der B14 im Bereich Heilsbronn, Höhe Müncherlbach. Vorangegangen ereignete sich ein Wildunfall mit einem Reh, wodurch der Pkw einer 32-jährigen auf der Fahrbahn halbseitig liegen blieb. Der Fahrer eines Lkw wollte an diesem Pkw vorbeifahren, zeitgleich wurde er von zwei nachfolgenden Pkw überholt. Der nachfahrende 28-jährige Pkw-Fahrer erkannte die Situation und brach sein Überholmanöver ab. Dies erkannte wiederum der hinter ihm fahrende 48-jährige Pkw-Fahrer zu spät und fuhr auf das Heck auf. Bei dem Unfall wurde der Airbag des letzten Pkw ausgelöst, die Beifahrerin wurde leicht verletzt. In diesem Zusammenhang ereignete sich ein Folgeunfall, indem ein 31-jähriger Pkw-Fahrer staubedingt abbremsen musste. Dies übersah wiederum ein nachfolgender 52-jähriger Pkw-Fahrer und fuhr auf das Fahrzeug auf. Bei dem Unfall wurde auch der 31-jährige leicht verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13500 Euro. Die Fahrbahn war nach kurzer Zeit wieder frei.

Quelle: PI-Heilsbronn

Werbung:

Schreibe einen Kommentar