Beanstandungen bei Geschwindigkeitskontrollen

(Heilsbronn und Wolframs-Eschenbach)
Bei Laserkontrollen musste die Heilsbronner Polizei am Mittwochnachmittag mehrere Fahrzeugführer beanstanden. Bei einer eineinhalbstündigen Überwachung in Bürglein mussten neun Fahrer beanstandet werden, die die zulässige Geschwindigkeit innerorts überschritten. „Spitzenreiter“ war ein 41-jähriger Pkw-Fahrer, der statt mit erlaubten 50 km/h mit 108 km/h gemessen wurde. Außer einem Bußgeld von 280 Euro erwarten den Fahrer auch noch vier Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein zweimonatiges Fahrverbot. Bei der Überwachung der Zone 30 im Kindergartenbereich in Wolframs-Eschenbach mussten in einem Zeitraum von zwei Stunden insgesamt elf Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstandet werden. Die beiden schnellsten Fahrer waren hier mit 56 km/h unterwegs. Sie müssen mit einer Geldbuße von 100 Euro und drei Punkte in Flensburg rechnen.
 

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar