Blitzmarathon im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelfranken

MITTELFRANKEN. (536) Am Mittwoch (21.04.2021) starten der bundesweite “24-Stunden-Blitzmarathon” und der europaweite “Speedmarathon”. Das Polizeipräsidium Mittelfranken beteiligt sich an den Aktionen mit zahlreichen Geschwindigkeitsmessstellen im Rahmen des neuen Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2030 “Bayern mobil – sicher ans Ziel”.


Der bundesweite “24-Stunden-Blitzmarathon” und der europaweite “Speedmarathon” beginnen am kommenden Mittwoch um 6 Uhr. Das Polizeipräsidium Mittelfranken führt im Rahmen des neuen Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2030 “Bayern mobil – sicher ans Ziel” an über 390 möglichen Messstellen Geschwindigkeitskontrollen durch.

Das Verkehrssicherheitsprogramm 2030 ” Bayern mobil – sicher ans Ziel” verfolgt auch weiterhin das Ziel die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle zu senken und dadurch die Zahl der Verkehrstoten und Schwerverletzten auf Bayerns Straßen weiter zu reduzieren. In Mittelfranken war im Jahr 2020 überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit die Hauptunfallursache für 33 Prozent der tödlichen Verkehrsunfälle. Im Jahr 2020 kamen auf den mittelfränkischen Straßen insgesamt 51 Menschen zu Tode. Hiervon waren 17 Todesfälle auf die Unfallursache ‘Geschwindigkeit’ zurückzuführen. Somit tötet überhöhte Geschwindigkeit weiterhin am meisten Menschen im Straßenverkehr.

Weitere Informationen zum bayernweiten Blitzmarathon und die Örtlichkeiten zu den geplanten Geschwindigkeitsmessstellen sind unter folgendem Link zu finden:

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online