Buch: „KREUZWEGSTATIONEN – ST. ANDREAS – WASSERMUNGENAU“

WASSERMUNGENAU – In der St. Andreaskirche in Wassermungenau schlummert seit über 30 Jahren ein Schatz. Dieser Schatz wurde nun in Form eines interaktiven Buches geborgen und für alle zugänglich gemacht – ein Kreuzweg mit 14 Bildern und Texten zum Sehen, Hören, Meditieren. Alle Bilder und Texte wurden von der Künstlerin Sr. Christamaria Schröter von der Christusbruderschaft in Selbitz geschaffen.

Bei der aktuellen Buchvorstellung erinnerte Pfarrer Thomas Lorenz an die Anschaffung des Kreuzweges, in evangelischen Kirchen nicht so gebräuchlich, durch den damaligen Pfarrer Klaus-Dieter Eichner (1980 – 1985). Eine scheinbar schwierige Zeit, die Finanzierung gestaltete sich schleppend. Spendenaktionen ermöglichten letztendlich die Anschaffung, allerdings nur 13 Stationen, inzwischen ist der Kreuzweg mit 14 Bildern und dazugehörigen Texten komplett und ansprechend an den Seitenwänden des vorderen Kirchenschiffes präsent.

Kreuzwege sind eine Möglichkeit sich in die letzten Stunden Jesu bis zu seinem Tod am Kreuz gleichsam hineinzubegeben und dabei dem Leidensweg Jesu auf besondere Weise nahe zu kommen. Und die Geschichte des Leidens und Sterbens Jesu in unsere Zeit zu holen, gerade an die wunden Punkte unseres Lebens und unserer Geschichte.

Landrat Herbert Eckstein fasste seine erlebten Empfindungen zusammen: „Ein flüchtiger Blick genügt nicht, die ausdruckstarken Bilder aufzunehmen und die Botschaften zu erkenn, man muss die innere Ruhe finden“.

Für Sr. Christamaria Schröter war Sr. Alice Sommer aus Oberfranken angereist und verlas die Grußworte der Künstlerin, worin Sr. Christamaria insbesondere das Miteinander lobte, wodurch ein harmonisches Gesamtwerk entstand, die sensible, ausdrucksvolle Orgelmusik von Kantor Thomas Grillenberger, das gesprochene Wort von Pfarrer Thomas Lorenz, die gemalten Bilder und die Abrufbarkeit in Wort und Bild. „Es gibt einmalige Überraschungen im Leben, mit denen man so wirklich gar nicht gerechnet hat und die einen staunen lassen, was, und unter welchen Umständen etwas lebendig wird und auf eine andere Weiset Gestalt gewinnt“.

Eine Broschüre zur Erfahrung des Kreuzweges mit allen Sinnen war zunächst der Arbeitstitel von Pfarrer Lorenz und Kantor Grillenberger, aber schnell war klar, das muss mehr werden. Allein die Bilddarstellungen (fotografiert von Friedrich Raab), die Bildtitel, die kurzen Bibeltexte und die tiefgründigen, ausführlichen Sinndeutungen von Sr. Christamaria brauchen Raum um zu wirken. So entstand das Buch „KREUZWEGSTATIONEN – ST. ANDREAS – WASSERMUNGENAU“. Die vierzehn Stationen, Station 12, 13 und 14 sind der Auferstehung Jesu gewidmet, können im Buch betrachtet, und über die jeweilige Telefonnummer oder den QR-Code abgehört werden.

Bei der abschließenden Live-Meditation zogen abwechselnd Pfarrer Thomas Lorenz und Sr. Alice Sommer stimmlich alle Register der nachdenklichen Texte, während Kantor Thomas Grillenberger den musikalischen Stimmungsbogen spannte. Der Kreis schließt sich und bleibt doch offen, Sterben ist Leben.

Das Buch ist im Pfarramt für 5.- Euro erhältlich.
Text/Fotos: Helmut Walter

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online