Dreimal ging der „Realschuloskar“ an Heilsbronner Realschülerinnen

HEILSBRONN (Eig. Ber.)

Drei Schülerinnen der Markgraf-Georg-Friedrich Realschule Heilsbronn wurden für ihre besondere Leistungen mit dem mittelfränkischen Realschulpreis ausgezeichnet. Gemeinsam mit 24 weiten Preisträgern von fast 50 mittelfränkischen Realschulen erhielten sie an der Wilhelm-Löhe-Schule in Nürnberg die begehrte Trophäe aus den Händen von Ministerialrat Konrad Huber vom bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und dem Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Mittelfranken Michael Schmidt. In der Kategorie “Schulische Leistungen” erhielten den “Realschuloskar” Marlene Schmidt und Laura Hofmockel. Beide absolvierten mit einem Notendurchschnitt von 1,0 den Realschulabschluss. Ihr kontinuierlicher Fleiß und ihre hohe schulische Motivation beeindruckten die Jury dabei besonders. Neben den hervorragenden schulischen Leistungen engagierten sich beide auch in anderen Bereichen. Marlene Schmidt, die momentan die Einführungsklasse am Theresien-Gymnasium in Ansbach besucht, war aktives Mitglied im Schülerbibelkreis und fungierte als Mitarbeiterin in der Schülerbücherei und als Lesescout. Zudem legte sie die DELF-Prüfung im Fach Französische als beste in ganz Mittelfranken ab.

Laura Hofmockel besucht zurzeit den Zweig internationale Wirtschaft an der FOS in Ansbach. Sie engagiert sich ehrenamtlich als Handballtrainerin der E-Jugend beim TV Heilsbronn und als Mitarbeiterin in der Jungschar und bei der Ferienbetreuung der Evangelischen Kirchengemeinde in Heilsbronn. Im Bereich “Allrounder” wurde Hannah Kuchlbauer geehrt, die mit einem Notendurchschnitt von 1,09 den Realschulabschluss ablegte und momentan den sozialen Zweig an der FOS in Neuendettelsau besucht. Sie war aktive Schulsanitäterin und nahm dabei als Teammitglied erfolgreich an den Schulsanitätsmeisterschaften teil. Als Tutorin in der offenen Ganztagesschule half sie jüngeren Schülern bei den Hausaufgaben. Die beiden Sprachdiplome PET und DELF legte sie überragend ab. Ehrenamtlich engagiert sich Hannah Kuchlbauer als Jugendsprecherin beim TV Roßtal und nahm bereits zweimal an den Europameisterschaften im Team Gym teil. Leitender Ministerialrat Konrad Huber stellte in seiner Festansprache den Wert der Realschulbildung heraus und bezeichnete den Realschulabschluss als ein Qualitätssiegel, das den Schülerinnen und Schülern sowohl eine gute Basis für eine Berufsausbildung als auch für eine schulische Anschlussmöglichkeit bietet. Er würdigte das große Engagement und die Vorbildwirkung der insgesamt 27 geehrten mittelfränkischen Realschülerinnen und Realschüler, die das Schulleben aktiv auf vielfältiger Weise mitgestalten.

Foto: Klaus Christ

Von links: Untere Reihe RSD Jürgen Katzenberger, Laura Hofmockel, Hannah Kuchlbauer und Marlene Schmidt; Obere Reihe: RSK Kurt Mitländer, StR (RS) Manuel Erben, StR (RS) Martin Graßer, StRin (RS) Birgitt Wagner und StR (RS) Walter Merdes.

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online