Ehemalige Gemeinderäte verabschiedet

Urkunden und Ehrenmedaillen verliehen

NEUENDETTELSAU

Zu einer Abschiedsfeier kamen ehemalige Ratsmitglieder gemeinsam mit ihren Partnerinnen oder Partnern und Bürgermeister Gerhard Korn zusammen. Bevor jedoch zum gemütlichen Teil des Abends übergegangen wurde, standen Laudationes und die Überreichung von Urkunden mit Ehrenzeichen auf dem Programm. In seiner Begrüßung ging der Bürgermeister auf die letzten Wahlergebnisse und ihre daraus resultierenden Veränderungen ein. „Mit jeder Kommunalwahl wechselt auch rund ein Drittel der Gesichter in unserem Gemeinderat. Die meisten scheiden freiwillig aus beruflichen oder altersbedingten Gründen aus – doch beim ein oder anderen ist auch ein weinendes Auge dabei“, resümierte Korn. Man habe es sich zur Aufgabe gemacht, die Kolleginnen und Kollegen, die ausgeschieden sind, gebührend zu verabschieden, kam zum Ausdruck. Der Bürgermeister sprach unter dem Stichwort „Verantwortung“ und „kommunalpolitisches Ehrenamt“ von ehrenvollen Aufgaben, denen man sich als mündiger Bürger stellen müsse.

Zu jedem der Ehemaligen wusste das Gemeindeoberhaupt besondere Merkmale, Eigenarten und Fähigkeiten hervorzuheben, die er unter zustimmendem Beifall zum Besten gab: Armin Klingenbeck, 2012-2014, galt als sachlicher und kundiger Kollege. Frank Landshuter, 2011-2014, wurde ein hohes Maß an Sachlichkeit und Fachwissen zugeschrieben. Klingenbeck und Landshuter waren nicht anwesend. Ihre Ehrungen werden zu gegebener Zeit nachgeholt. Stefan Hönig, 2008-2014, war bisher der Jüngste im Gemeinderat. Er erhielt eine Urkunde sowie die Ehrenmedaille in Bronze. Andrea Errerd, 2006-2014, galt als Sprachrohr der Bürger. Sie bekam ebenfalls eine Urkunde samt Bronzemedaille. Hartmut Schlund, 2002-2014, lag als Lehrer besonders die Schule mit ihren speziellen Themenbereichen am Herzen. Auch ihm wurde vom Bürgermeister eine Urkunde mit Ehrenmedaille in Bronze überreicht. Rainer Keilwerth, 1996-2014, war „unser grünes Gewissen, unübersehbar und wortgewaltig“, sagte Korn unter dem Beifall der Anwesenden. Für 18 Jahre Tätigkeit im Gemeinderat erhielt Keilwerth ebenso eine Urkunde mit Ehrenmedaille in Bronze. Friedrich Wagner, 1990-2014, zählte zu den Altgedienten im Gemeinderat. Er war 24 Jahre lang als Ortssprecher von Wernsbach gleichzeitig erster Ansprechpartner der Verwaltung und des Bürgermeisters im Ortsteil. Auch ihm wurde neben einer Urkunde eine Ehrenmedaille in Bronze verliehen. Die Laudatio für Jürgen Besenbeck fiel etwas umfangreicher aus, denn Besenbeck war von 1984-2014 im Gemeinderat – also 30 Jahre in Amt und Würden. „Du warst ein Urgestein im Gemeinderat. Für viele, über Parteigrenzen hinweg, ein Vertrauter und Gradmesser für das, was falsch und richtig ist“, betonte der Bürgermeister und bekräftigte, dass Besenbeck ein typischer Gemeinderat war, eben ein ganz wesentlicher Ratgeber mit Mut und Weitblick. Für sein langes Engagement erhielt Besenbeck eine Urkunde sowie einen Bayerischen Löwen in Porzellan und einen Reisegutschein als symbolischen Dank. Den Abschluss der Verabschiedungsfeier bildete ein gemütliches Beisammensein, bei welchem so manches Ereignis der letzten Jahre in Erinnerung gerufen wurde.

Text + Foto: Klemens Hoppe

a Gemeinderat Verabschiedung 2014 006

Werbung:

Schreibe einen Kommentar