Einbrecher auf frischer Tat geschnappt

(Neuendettelsau) Mittwochnacht nahm ein Anwohner in der Windsbacher Straße gegen 23.00 Uhr das Klirren einer Glasscheibe wahr. Bei der Nachschau konnte er zwar keine Personen feststellen, er verständigte aber die Polizei. Die herbeieilenden Streifen konnten zunächst feststellen, dass die verglaste Eingangstür zu einer im Gebäudekomplex befindlichen Schießanlage eingeschlagen worden war. Nachdem die Beamten aus dem Objekt Geräusche vernahmen, konnten sie auch die Bewegungen einer Person erkennen. Durch einen kleinen Nebenraum gelangten die Polizisten in die eigentliche Schießanlage, wo sie hinter einer Schrankwand einen 28-Jährigen feststellen und festnehmen konnten. Aufgrund der vorgefundenen Spuren geht die Polizei davon aus, dass der amtsbekannte Mann zuvor mit einer Metallstange das WC-Fenster eines nebenan liegenden Vereinsheims eingeschlagen hatte. Durch das Fenster war er zunächst dort eingestiegen. Dort fand er eine Geldkassette, die er jedoch nicht öffnen konnte. Während er sich eine Flasche Cola gönnte, hebelte er einen versperrten Holzschrank gewaltsam auf. Hier entnahm er drei Packungen Karteikärtchen. Weil es ihm offenbar zu schwer erschien, sich durch das Fenster wieder aus dem Gebäude zu entfernen, versuchte er die Eingangstür von innen aufzubrechen. Dies gelang ihm jedoch nicht, weshalb er doch wieder durch das Fenster der WC-Anlage aussteigen musste. Die Geldkassette ließ er ungeöffnet zurück. Anschließend schlug er wenige Meter weiter die Eingangstür der Schießanlage ein. Dort versuchte er ebenfalls mehrere Schränke gewaltsam zu öffnen, was ihm jedoch bis zur Festnahme durch die alarmierten Polizeibeamten nicht gelang. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von über 1,7 Promille. In seiner Jacke fanden die Beamten noch die zuvor entwendeten Karteikarten. Wegen seiner erheblichen Alkoholisierung und weil er sich bei den Einbrüchen leicht verletzt hatte, wurde der Mann in ein Krankenhaus verbracht. Der angerichtete Sachschaden wird auf insgesamt ca. 1.500 Euro geschätzt.

 

 

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar