Einbruchserie in Lichtenau

Lichtenau – Im Fünf-Minuten-Takt gingen am Samstagmorgen bei der Polizeiinspektion Heilsbronn mehrere Einbruchsmeldungen aus der Oberen Industriestraße und aus der Windsbacher Straße ein. Mit brachialer Gewalt hatten Unbekannte zwischen Freitag Abend, 20 Uhr und Samstag Morgen, 07 Uhr, an insgesamt acht Tatorten Fenster oder Türen aufgehebelt und die Betriebe und ein Sportvereinsheim nach Bargeld durchstöbert. Während der Beuteschaden an Bargeld mit um die 1000 Euro insgesamt relativ gering war, beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf ein Vielfaches. Beamte des Streifendienstes, der Kripo und ein Ermittlungsbeamter der PI Heilsbronn waren stundenlang mit Geschädigtenermittlung, Spurensicherung und Tatortarbeit beschäftigt.

Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass am Dienstag oder Mittwoch zuvor drei osteuropäische Männer um die 30 Jahre in einem roten Kleinwagen mit Nürnberger Ausfuhrkennzeichen in und um Lichtenau aufgefallen waren, z. T. auch an den aktuellen Tatorten.

Die Bevölkerung wird hinsichtlich der derzeitigen Serie von Dämmerungswohnungseinbrüchen und Einbruchdiebstählen in Privathäuser und Gewerbebetriebe darum gebeten, vermehrt auf die Sicherung ihrer Gebäude zu achten und verdächtige Wahrnehmungen, insbesondere Beobachtungen zu ortsfremden Personen mit ihren mitgeführten Kraftfahrzeugen und Marken, Typen, Farben und Kennzeichen der Fahrzeuge sowie Personenbeschreibungen zu notieren und im Zweifelsfalle ihrer jeweils zuständigen Polizeidienststelle mitzuteilen. Zur Erhöhung der Einbruchsicherheit von Fenstern, Türen und Schließvorrichtungen hält die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Informations- und Anschauungsmaterial für die Bürger bereit.

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar