Fahren ohne Fahrerlaubnis

(Dietenhofen) Am Ostermontagabend wurde ein auswärtiger Pkw-Fahrer zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten.

Dabei behauptete der 33-Jährige, keinerlei Papiere mit sich zu führen. Bei der Angabe seiner
Personalien verwickelte er sich gegenüber den kontrollierenden Beamten in Widersprüche, als er versuchte,
sich als sein Bruder auszugeben. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen gab er schließlich doch
seine richtigen Personalien an und händigte seinen Personalausweis aus. Auch der Grund für seine
Falschangabe wurde jetzt offenkundig. Der Mann besitzt nämlich keinen Führerschein. Er wird deshalb
wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der falschen Personalienangabe zur Anzeige gebracht.
Gegen die Lebensgefährtin wird ebenfalls ermittelt, weil sie ihm ihren Pkw zum Fahren überlassen hatte.
Quelle: PI-Heilsbronn

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.