Friedrich Bauer Fest zusammen mit Fest der Weltweiten Kirche

Festwochenende zu Ehren Friedrich Bauers

Denkmal erinnert nun an die beeindruckende Lebensleistung

NEUENDETTELSAU

Markus Friedrich Wolfgang Bauer (* 14. Juni 1812 in Nürnberg; † 13. Dezember 1874 in Rothenburg ob der Tauber) war ein deutscher evangelisch-lutherischer Theologe des 19. Jahrhunderts, zugleich auch Pädagoge und Germanist. Während seiner Schulzeit am Melanchthon-Gymnasium Nürnberg erhielt Bauer eine grundlegende humanistische Bildung. In seinem Theologiestudium wurde er besonders geprägt von seinem Kommilitonen Wilhelm Löhe, dem Gründer des Diakoniewerks Neuendettelsau. Nach einer Anfrage Löhes begann Friedrich Bauer 1841 zunächst von Nürnberg aus mit der Mitarbeit im Neuendettelsauer Traktatverein. 1846 kam es in Nürnberg unter Löhe zur Gründung einer „Vorbereitungsanstalt“, die Pfarrer für ihren Diasporadienst in Nordamerika ausbilden sollten. Bauer wurde der Gründungsrektor dieser Anstalt (heute: Mission EineWelt). Unter seiner Leitung wurden 190 Männer für ihren Dienst in Nordamerika als Pastoren und Lehrer geschult. Zudem erarbeitete Bauer eine Grammatik, welche die Grundlage des heutigen Dudens ist. Zum 200. Geburtstag Bauers feierte Neuendettelsau gleich mehrfach: Die Enthüllung des Friedrich-Bauer-Denkmals der Künstlerin Verena Reimann vor der Sparkasse, ein Festgottesdienst in St. Nikolai mit Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, das „Fest der weltweiten Kirche“ bei Mission EineWelt und abschließend ein fröhliches Straßenfest in der Friedrich-Bauer-Straße. Trotz launischen und stürmischen Sommerwetters feierten viele Bürger mit und genossen die tolle Atmosphäre am Festwochenende. Vereine, Verbände und Organisationen sorgen für ein buntes Programm für Groß und Klein – und selbstverständlich waren wie immer die kulinarischen Angebote heiß begehrt. Das eigens gebraute Bauer-Bier interessierte auch die aus Amerika angereisten Nachfahren Friedrich Bauers, drei Generationen waren zum 200. Geburtstag nach Deutschland gereist. Wer mehr über das beeindruckende Lebenswerk Friedrich Bauers erfahren möchte, kann dies ab sofort im Löhe-Zeit-Museum Neuendettelsau bei einem Besuch der  Sonderausstellung tun. Museumsleiter Dr. Hans Rößler eröffnete am Festwochenende die Ausstellung „200 Jahre Friedrich Bauer“!

K W / Fotos: Haberzettl

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar