Gebäudebrand in Abenberg – Festnahme eines Tatverdächtigen

ABENBERG. (499) In den Abendstunden des vergangenen Donnerstag (14.04.2022) brannte in Abenberg (Lkrs. Roth) der Dachstuhl eines Schuppens aus. Im Zuge der ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Die Polizei nahm noch in den Nachtstunden einen Tatverdächtigen fest.


Gegen 22:00 Uhr war der Feuerwehr Abenberg ein Brand in der Güssübelstraße gemeldet worden. Auf dem Grundstück eines Wohnhauses stand der Dachstuhl eines als Schuppen genutzten Nebengebäudes in Flammen. Die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr konnten den Brand löschen, allerdings waren Dachstuhl und Dachgeschoss des Schuppens bis zu diesem Zeitpunkt bereits ausgebrannt. Personen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf rund 70.000 Euro geschätzt. 

Schon während der ersten Einsatzmaßnahmen ergaben sich für die eingesetzten Polizeibeamten Hinweise darauf, dass der Brand vorsätzlich gelegt worden war. Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen ergaben sich Verdachtsmomente gegen einen 49-jährigen Mann. Diesen nahmen Polizeibeamte noch in den darauffolgenden Nachtstunden an seiner Wohnadresse fest. 

Die weiterführenden Ermittlungen hat das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach übernommen. Aufgrund der Beweislage stellte die zuständige Staatsanwaltschaft Haftantrag gegen den Festgenommenen. Zwischenzeitlich erließ der zuständige Ermittlungsrichter einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 49-jährigen Tatverdächtigen. Quelle: PP-Mittelfranken

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online