Gutes Sehen ist wichtig

Tagespflege „Burgblick“ in Abenberg nimmt am Präventionsprogramm

teil

ABENBERG (Eig. Ber.)

Gutes Sehen ist vor allem mit fortschreitendem Alter von enormer Bedeutung. Orientierung, Wahrnehmung, Einordnung von Situationen, aber auch Abwechslung, soziale Kontakte und Selbständigkeit sind in hohem Maße davon abhängig. Alleine essen und trinken, den Weg ins Bad finden, den Fernseher bedienen. Für all diese alltäglichen Tätigkeiten ist ein gutes Sehvermögen unverzichtbar. Die besonderen Bedürfnisse sehbeeinträchtigter Senioren sind für Jüngere nicht automatisch präsent oder nachvollziehbar. Gerade der soziale Aspekt guten Sehens ist in Corona-Zeiten für uns in den Vordergrund gerückt. In vielen Familien werden Bilder oder Nachrichten über das Smartphone oder das Tablet an die Großeltern geschickt, um sie am Familienleben teilhaben zu lassen. Facetime, Whatsapp oder Skype sind nur einige der Möglichkeiten, die in dieser Zeit verstärkt genutzt werden, um Kontakte aufrechtzuerhalten und fehlende persönliche Nähe zu kompensieren. Gut, wenn hier Seniorinnen und Senioren sich der Technik nicht verschließen. Doch wichtigste Voraussetzung bei alldem ist gutes Sehen. Wir vom Team der Tagespflege Burgblick haben uns daher entschieden, das Präventionsprogramm in unserer Einrichtung umzusetzen. Wir wollen nicht nur für unsere Tagesgäste eine entsprechende Beratung bereithalten, sondern bieten auch eine Beratung für Sie als Angehörige an, damit Sie auch im häuslichen Umfeld die passende Unterstützung leisten können. Wir bedanken uns beim Team des Blindeninstituts Würzburg für die Schulungen und die Begehung unserer Einrichtung, bei der wir viele wertvolle Hinweise zu Maßnahmen, die besseres Sehen fördern, erhalten haben. Ermöglicht wird das kostenfreie Präventionsprogramm durch die beteiligten Pflegekassen AOK, BKK, IKKClassic, Knappschaft und SVLFG.

Text: Andrea Lehmann / Fotos: BRK Südfranken

Modellage des Stadtnamens per Blumen- und Kräutermischung

ABENBERG (Eig. Ber.)

Der CSU liegt die Natur in Abenberg offenbar nicht nur im Wahlkampf am Herzen. Unter der Leitung von Stadtratsmitglied und Landwirt Markus Hofmann wurde der Stadtname per Blumen- und Kräutermischung in die Wiese „Am Schlossbuck“ unterhalb der Burg modelliert. weiterlesen Modellage des Stadtnamens per Blumen- und Kräutermischung