Geldbeuteldiebe flohen

(Heilsbronn)
Freitagvormittag kurz vor 10 Uhr wurde eine 47-jährige Frau vor dem Kühlregal eines Einkaufsmarktes in der Ansbacher Straße stehend von einem osteuropäisch aussehenden Mann nach einem Preis gefragt. Diesen Moment der Ablenkung nutzte ein anderer Mann aus, um der Frau den Geldbeutel aus der Jackentasche zu ziehen. Da der Geldbeutel verhältnismäßig groß und schwer war, bemerkte dies die Frau sofort und verfolgte den Dieb. Als sie ihm hinterher rief, er solle den Geldbeutel hergeben, wurde der Dieb schneller und warf den Geldbeutel in einen Wühltisch. Anschließend rannte er durch eine nicht besetzte Kasse aus den Verkaufsraum. Die Geschädigte forderte einen Kunden lautstark auf, den zweiten Täter, der die Frau abgelenkt hatte, festzuhalten. Beherzt stellte sich ihm ein älterer Mann in den Weg, den der Flüchtende jedoch zur Seite schubste. Vor dem Ausgang stiegen die beiden Täter in einen dunkelblauen Kombi mit spanischem Kennzeichen, in dem sich bereits ein Fahrer befunden hatte. Zeugen konnten zwei der drei gesuchten Männer folgendermaßen beschreiben: Der Geldbeuteldieb war 40 bis 45 Jahre alt, unrasiert, ca. 175 bis 180 cm groß, kräftig, hohe Wangenknochen, fülliges Gesicht, dunkle Haare, dunkle Augen, buschige Augenbrauen, Herpes an der Lippe. Er trug eine lange Jacke und vermutlich dunkelblaue Jeans. Der zweite Täter war ebenfalls ca. 40 bis 45 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, kräftiger und kleiner als der Erste. Er trug eine dunkle Jacke bis zum Hosenbund. Ein Diebstahlsschaden war aufgrund der schnellen Reaktion der Geschädigten nicht entstanden.
 

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar