Gemeinsam begreifen was Demenz bedeutet

Zertifikatsübergabe beim Schulungsangebot für ehrenamtliche Helfer

NEUENDETTELSAU (Eig. Ber.)

Ob mit oder ohne Erfahrung: Die Helferschulung der Diakonie Neuendettelsau richtete sich an Menschen, die lernen wollten, auf was es bei einem guten Umgang mit Demenzerkrankten ankommt. An vier Samstagen und einem Dienstagnachmittag nahmen insgesamt 14 Teilnehmer an der Schulung teil und erhielten dafür nun das Zertifikat. Das Angebot der Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt und Landkreis Ansbach qualifizierte die Teilnehmer in 40 Unterrichtseinheiten zum Einsatz als Helfer in einer Betreuungsgruppe oder zur Unterstützung von Angehörigen im häuslichen Umfeld. In dieser Zeit erhielten sie Hintergrundinformationen zu Krankheitsbildern im Alter und Demenz, erlernten den Umgang mit verändertem Verhalten und einfühlsamer Kommunikation. Des Weiteren setzten sie sich mit den Herausforderungen von Helfereinsätzen auseinander und bekamen rechtliches Basiswissen an die Hand. In Filmbeispielen erlebten sie schwierige Alltagssituationen, mit denen Begleiter von Demenzerkrankten regelmäßig umgehen. Anschließend wurden diese besprochen und die Teilnehmer entwickelten in Gruppenarbeiten Strategien, wie ein gelingendes Miteinander besser gestaltet werden kann. Brigitte Völkert und Christiane Schuh, die beiden Mitarbeiterinnen der Fachstelle für pflegende Angehörige der Diakonie Neuendettelsau, freuten sich sehr über die vielen positiven Rückmeldungen. Am 9. Januar 2019 startet ein weiteres Schulungsangebot für Angehörige von Demenzpatienten. Das Schulungsangebot „Wenn das Gedächtnis nachlässt“ findet in Kooperation der AOK und der Diakonie Neuendettelsau nach dem Prinzip „EduKation Demenz“ nach Prof. Dr. Sabine Engel statt. Die Kosten für die 10 Abende von 100 Euro übernehmen bei bestehendem Pflegegrad die Krankenkassen. „Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, rate ich dazu, sich schon jetzt dafür anzumelden“, sagt Christiane Schuh. Anmeldung und nähere Informationen unter Tel. 09874/8-4269. Bei Fragestellungen rund um das Thema Pflege erreichen Sie die Fachstelle für pflegende Angehörige Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr unter Telefon: 09874/8-5555.

Foto: Diakonie Neuendettelsau / Simone Walther

14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten ihr Zertifikat. Christiane Schuh (ganz links) und Uwe Gleißberg, Leiter der Altenpflegeeinrichtungen der Diakonie Neuendettelsau, überreichten die Urkunden.

Werbung: