Großzügige Spende für die Jugend der Dorfgemeinschaft Aich und die FFW Aich-Mausendorf

AICH (Eig. Ber.)

Nachdem Timo Hofstetter, Geschäftsführer der gleichnamigen Ansbacher Heizungs-Sanitär-Firma von der Aktion der Dorfgemeinschaft Aich erfahren hatte, dass sie aus eigenem Antrieb, also ohne Vereinshintergrund ein Spielplatzfest organisiert hatte und der Reinerlös ausschließlich zurück in die Dorfgemeinschaft fließt, wollte er dies unterstützen. Daher setzte er sich mit Martin Leidel in Verbindung, der auch Vorstand der örtlichen Feuerwehr ist, um über die Situation nicht nur der örtlichen Vereine, sondern auch wie es um die Gemeinschaft in so einem Dorf bestellt ist zu sprechen. Letztendlich hat sich die Fa. Hofstetter zu einer großzügigen Spende von 1.200 Euro entschlossen. Diese soll zu einem Drittel für den gemeinschaftlichen Spiel– und Bolzplatz hergenommen werden, zu einem Drittel für die Jugendarbeit, und zu einem Drittel für die FFW Aich-Mausendorf, die im kommenden Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiert. Laut Martin Leidel ist die Jugend in einem Dorf mit das wichtigste Gut. Die Zeiten, um Jugendliche für gemeinschaftliche Projekte oder gar Vereine wie in Aich z.B. die Feuerwehr oder den Obst- und Gartenbauverein zu motivieren werden immer schwieriger. In Aich wird versucht die Kinder für gemeinschaftliche Projekte zu gewinnen. Ob Verkehrsmännchen basteln und bemalen oder gemeinschaftlich Kürbis schnitzen. Die Kinder und die Jugend sind die Zukunft in einem kleinen Ort, so Martin Leidel. Tim Hofstetter will mit dieser Spende die „Kleinen“ unterstützen, denn jeder Ort hat Traditionen und Vereine, die man pflegen sollte. In einer Gesellschaft, wo immer mehr auf sich selbst geschaut wird und weniger auf die Gemeinschaft, ist diese Aktion sicher nicht nur ein „Tropfen auf dem heißen Stein“, sondern von den Aicher Bürgern mit den umliegenden Orten ein großer Dank wert.

Foto: Privat

Werbung: