Kolpingfamilie Abenberg spendet zwei Profikicker für die Grund- und Mittelschule

ABENBERG (Eig. Ber.)

Der Andrang ist groß, die Begeisterung ebenfalls. Die Mittelschüler der Schule hatten mit tatkräftiger Unterstützung durch den Hausmeister Rudi Kratzer einen Eingangsbereich der Schule neu gestaltet und einen Sponsor für Spielgeräte gesucht. Ein Graffitiworkshop, unterstützt durch Gelder der Regierung von Mittelfranken, verschönert einen Teil der ehemals tristen Wände – und der Technikkurs der 9. Klasse baute eine große Sitzgruppe aus Paletten. Damit war dann schon einmal Gemütlichkeit hergestellt! Wo blieb die Action? Die Schülermitverantwortung wünschte sich einen Kicker: ein geschmeidiger, haltbarer sollte es sein. Die Kolpingfamilie Abenberg, welche seit zwei Jahren um die Weihnachtszeit in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule ihre weit über die Grenzen Abenbergs geschätzten Theaterabende veranstaltet, war sofort bereit die Schüler zu unterstützen. So wurde reichlich gespendet und zwei Profikicker im Wert von 2500 Euro angeschafft. Die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule bedanken sich herzlich bei der Kolpingfamilie Abenberg. Mögen die Spielgeräte viele Schülergenerationen überleben!

Foto: Privat

 

Wolfgang Amler mit SchülerInnen der 9. Klasse. Ganz rechts der 1. Vorsitzende der Kolpingfamilie Alexander Voitl.

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.