Kreisverkehr überfahren und auf der Mittelinsel zum Stillstand gekommen

Heilsbronn: Am frühen Dienstagabend (02.02.2021) überfuhr eine 83-jährige Fahrzeuglenkerin den Kreisverkehr auf der sog. „Kupfer-Kreuzung“ und kam auf der Mittelinsel zum Stehen. Ein Abschleppunternehmen musste das Fahrzeug bergen.
Gegen 17:00 Uhr befuhr die 83-Jährige mit ihrem PKW Opel die Staatsstraße 2410 von Neuendettelsau nach Heilsbronn. In den Kreisverkehr, fuhr die Frau mit ihrem Wagen jedoch nicht ein, sondern fuhr einfach geradeaus weiter. Auf der Mittelinsel kam sie schließlich mit ihrem Fahrzeug zum Stehen.
Beamte der Polizeiinspektion Heilsbronn wurden hinzugerufen und nahmen den Verkehrsunfall auf.
Glücklicherweise entstand lediglich nur Sachschaden, da weder die Frau noch andere Verkehrsteilnehmer zu Schaden kamen. Zur Unfallursache konnten sich die Polizisten nur soweit festlegen, dass die Fahrzeuglenkerin wohl unachtsam gewesen ist und deshalb die Einfahrt in den Kreisverkehr übersah. Fremdeinwirkung oder ein technischer Defekt scheiden aus.
Das Fahrzeug der 83-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abschleppt werden. Am PKW entstand Sachschaden im dreistelligen Bereich. Außer zwei überfahrener Verkehrszeichen kann über die Höhe des entstandenen Sachschadens auf der Mittelinsel des Kreisverkehrs derzeit noch keine Angaben gemacht werden.
Dieser Streckenabschnitt ist weiter uneingeschränkt befahrbar.

Quelle: PI-Heilsbronn

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online