Laufen für einen guten Zweck Mission EineWelt beim Heldenrennen in München

Am 20. Oktober starten so genannte Heldinnen und Helden zu einem Sechs-Kilometer-Lauf im Englischen Garten in München. Das Besondere: Die Läufer sammeln Spenden und unterstützen damit Hilfsprojekte. Für Mission EineWelt gehen elf junge Frauen und Männer an den Start. Die meisten von ihnen haben als Freiwillige bis vor kurzem in Projekten der Partnerkirchen in Afrika, Südostasien oder Papua-Neuguinea mitgearbeitet.

Martin Lehe aus Zirndorf bei Nürnberg läuft für Papua-Neuguinea. Der 20-Jährige kümmerte sich im vergangenen Jahr an einer Ausbildungsstätte für angehende Pfarrer und ihre Familien um den Englisch- und Computerunterricht und half im Kindergarten. „Diese Zeit hat mich nachhaltig geprägt, und dafür bin ich den Menschen Papua-Neuguineas sehr dankbar“, sagt er.

Beeindruckt von ihrer Zeit in Afrika ist auch Sophia Meier (19), die in dem kleinen tansanischen Dorf Nkoaranga Waisenkinder betreute. „Tansania ist nun mein zweites Zuhause!“, sagt die 19-Jährige aus dem mittelfränkischen Hemhofen, die für das Afrika-Team von Mission EineWelt läuft.

Für das Südostasien-Team startet die gleichaltrige Magdalene Bau. Die Allgäuerin verbrachte ein Jahr in Malaysia. „Ich bin dankbar für all die wertvollen Freundschaften, die sich entwickelt haben“, sagt sie. Mit ihr im Team läuft Eva Dietz, die – ebenfalls ein Jahr in Malaysia – in einem chinesisch-christlichen Kindergarten half. Die 19-Jährige aus Großhabersdorf bei Nürnberg fühlt sich seitdem mit den Land und seinen Menschen verbunden. „Nur weil ich wieder zurück in Deutschland bin, hört mein Einsatz nicht auf“, begründet die Fränkin ihre Teilnahme am Heldenrennen.

Wenn Eva Hörtner an ihre Zeit als Englischlehrerin in Kambodscha denkt, huscht ein Lächeln über ihr Gesicht: „Ich habe die vielen kleinen Dinge, die Kambodscha so einzigartig machen, lieben gelernt“, sagt die 20-jährige Münchnerin, die als Dritte im Südostasien-Team an den Start geht.

Dabei müssen die Läuferinnen und Läufer nicht nur die Strecke im Englischen Garten bewältigen, sondern auch vorab über eine Online-Spendenseite mindestens 300 Euro sammeln. Mit dem Geld werden Projekte der Übersee-Partnerkirchen unterstützt. Bei den so genannten Heldenrennen nehmen einzelne Läufer, aber auch Gruppen oder Firmen teil, um sich für eine Spendenorganisation zu engagieren. Sie fanden bereits in Frankreich und den Niederlanden statt. Das Münchner Rennen ist das dritte in Deutschland nach Berlin und Köln in diesem Jahr.

Kontakt: Katrin Bauer Tel. 09874 9-1042 katrin.bauer@mission-einewelt.de

Hinweis: Nur wer mindestens 300 Euro an Spenden sammelt, darf beim Heldenrennen starten. Deshalb unterstützen Sie bitte bis zum 18. Oktober die Läuferinnen und Läufer von Mission EineWelt unter http://www.alvarum.com/elkbmissioneinewelt/collectes

Annekathrin Jentsch Pressereferentin

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar