„Momo und die seltsame Geschichte von der gestohlenen Zeit“

Theatergruppe Rampenlicht präsentiert ihr aktuelles Stück

Neuendettelsau (elk) – Im 17. Jahr ihres Bestehens präsentiert die vielfach preisgekrönte Bruckberger Theatergruppe Rampenlicht der Diakonie Neuendettelsau ihre Theatersaison 2013 mit dem aktuellen Theaterstück „Momo und die seltsame Geschichte von der gestohlenen Zeit“.

Eine zeitloses, wunderschönes Märchen frei nach dem weltberühmten Buch von Michael Ende  –  von der Theatergruppe Rampenlicht mit viel Phantasie, Witz, Freude und Ideenreichtum auf die Bühne gebracht. Für Rampenlicht handelt „Momo“ davon, Schritt für Schritt und in Ruhe seine Arbeit und seine (Lebens-) Aufgaben zu erledigen, dabei auch mal rechts und links zu schauen und sich Momente des Glücks zu gönnen. Wem das gelingt, der lebt seine Träume schon heute und kommt entspannt und glücklich ans Ziel.

Die Premiere findet am 5. Mai 2013 um 15 Uhr im Theater Ansbach statt. Karten sind erhältlich unter Tel. 09824/58 108 oder www.theatergruppe-rampenlicht.de. Weitere Aufführungen sind am 23.06.2013 im Theater Pfütze in Nürnberg, am 13.07.2013 in der Jahnhalle in Feuchtwangen und am 31.07.2013 in den Kreuzgangspielen Feuchtwangen.

Matthias grauer Herr

Schauspieler Matthias Luft wird sein Können als „grauer Herr“ zum Besten geben.
Foto: Diakonie Neuendettelsau

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar