Schwelbrand in Einfamilienhaus – hoher Sachschaden

Windsbach: Am Donnerstagnachmittag (18.03.2021) kam es in einer Wand eines Wohnhauses zu einem Brand. Die Bewohner hatten das Haus bereits in den Morgenstunden verlassen.Gegen 14:50 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle der Stadt Ansbach über einen qualmenden Kamin in Windsbach, Unterer Galgenberg, informiert. Eine Nachbarin hatte die Rauchentwicklung festgestellt. Die Freiwilligen Feuerwehren von Windsbach und Neuendettelsau wurden alarmiert und fuhren zum Brandort. Kräfte der Polizeiinspektion Heilsbronn waren ebenfalls zur Einsatzörtlichkeit beordert worden. An der Hausfassade im Bereich des Außenkamins rauchte es stark, was die Feuerwehr dazu veranlasste, den Außenputz des Hauses teilweise abzutragen, um an den Brandherd zu gelangen. Offensichtlich hatte sich die Wanddämmung im Bereich des Kamins entzündet. Bei dem Wohnhaus handelt es sich um ein Holzhaus in Ständerbauweise. Messungen der Feuerwehr und die Überprüfung durch den verantwortlichen Schornsteinfeger ergaben, dass zum Brandzeitpunkt kein Feuer im Ofen bzw. im Kamin brannte.
Ein Sachverständiger wird nun die Brandursache klären müssen.
Der entstandene Schaden wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt. Quelle: PI-Heilsbronn

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online