Senioren auf dem Berg der Franken

WOLFRAMS-ESCHENBACH (Eig. Ber.)

Auch im Seniorenwohnen Wolframs-Eschenbach werden die sommerlichen Temperaturen für tolle Aktionen genutzt: So reiste eine Kleingruppe an Bewohnern gemeinsam mit Betreuungskräften auf den Hesselberg. Ein Tag, der in Erinnerung bleibt.
In einem Kleinbus – gesponsert von Auto Heidingsfelder – reisten die Bewohner mit zwei Betreuungskräften rund eine Stunde auf die höchste Erhebung Mittelfrankens. „Viele unserer Senioren waren in dem Erholungsgebiet früher wandern und haben sich gewünscht wieder dort zu sein“, so Heidi Jank, Leiterin der sozialen Betreuung. Schon die Fahrt genießen die Bewohner und beobachten die Landschaft im Detail. „So konnten wir feststellen, dass das Getreide schon gedroschen wurde und, dass die Senioren früher in einigen Ortschaften rund um den Hesselberg Ausflüge gemacht haben“, sagt Jank. So erzählt etwa eine Bewohnerin, dass sie erst mit ihren Kindern und dann mit ihren Enkeln rund um das Naturschutzgebiet Tagesausflüge gemacht hat. Das Highlight der Fahrt: Eine Schafsherde, die das gleiche Ziel wie die Bewohner anstrebt, kreuzt die Fahrbahn. „Da haben wir gemeinsam geraten, wie viele Vierbeiner das wohl sind. Und ein Gespräch mit dem Hirten hat uns die Lösung verraten: 700 Schafe.“
Angekommen auf den 689 Meter hohen Berg stärken sich die Ausflügler mit Leberkässemmeln und kühlem Radler. „Wir hatten gemütliche Stühle und eine fantastische Aussicht – da lässt es sich aushalten“, erinnert sich die Leiterin der sozialen Betreuung. Bevor es nach drei Stunden wieder bergab geht, kühlen sich die Senioren noch mit einer leckeren Kugel Eis ab. „Der Tag war fantastisch“, so Jank. Noch heute reden die Teilnehmer des Ausflugs von der tollen Aussicht und dem geselligen Beisammensein auf fast 700 Metern. „Der Ausflug wird sicher noch lange im Gedächtnis bleiben.“

Foto: Heidi Jank

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online