Streifenbeamte angegriffen und beleidigt – die Polizeiinspektion Heilsbronn ermittelt

Heilsbronn: Am späten Mittwochabend (13.05.2020) hielt sich ein 32-jähriger Tatverdächtiger unberechtigt in der Wohnung der Mitteilerin in der Kardinal-Faulhaber-Straße auf. Beim Verbringen aus der Wohnung leiste-te der Mann Gegenwehr und beschimpfte die eingesetzten Kräfte. Gegen 23:25 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Heilsbronn zur Wohnadresse der Mitteilerin ge-rufen. Ihr ehemaliger Lebenspartner halte sich unberechtigt in der Wohnung auf und will nicht gehen. Beim Eintreffen der Streifenbeamten schlief der 32-Jährige auf dem Sofa. Nachdem er aufwachte, moti-vierten die Beamten ihn die Wohnung zu verlassen. Noch beim Verlassen der Wohnung wurde er plötzlich aggressiv und schubste die eingesetzte Beamtin zu Boden. Während weitere Einsatzkräfte hinzugezogen wurden, verhielt er sich weiter aggressiv und beleidigte die eingesetzten Beamten. Der Tatverdächtige wurde schließlich mit zur Dienststelle verbracht, wo ihn dann eine Angehörige über-nahm. Der 32-Jährige stand während des Vorfalls unter Alkoholeinfluss. Die eingesetzten Polizeibeamten wur-den nach derzeitigen Sachstand nicht verletzt. Der Mann wird sich nun wegen seines Verhaltens strafrechtlich verantworten müssen. Die Polizeiinspek-tion Heilsbronn hat die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen wegen Widerstands gegen Vollstre-ckungsbeamte, tätlichen Angriffs von Einsatzkräften, sowie Körperverletzung und Beleidung eingeleitet.

Quelle: PI-Heilsbronn

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online